• Home
  • V1
  • Leads
  • Starkes Plus im Lederwarenfachhandel

Starkes Plus im Lederwarenfachhandel

12. März 2012

Leads

Der deutsche Lederwarenfachhandel meldet ein hervorragendes Jahr 2011. Der Bundesverband des Deutschen Lederwareneinzelhandels e.V. (BLE) schätzt, dass die Branche im vergangenen Geschäftsjahr den

Vorjahresumsatz um rund fünf Prozent steigern konnte. Das Statistische Bundesamt geht in seiner amtlichen 5%-Stichprobe sogar von einem Umsatzplus von 11 Prozent aus.

Alle

Monate entwickelten sich mit teilweise zweistelligen Zuwachsraten hervorragend, lediglich im Mai und Juni gab es eine kleine Delle. Auch das Weihnachtsgeschäft bescherte den meisten Geschäften ein Umsatzplus. Die Mehrheit der Lederwarenhändler ist deshalb mit ihrer Entwicklung in 2011 sehr zufrieden. Der BLE schätzt trotzdem, dass etwa ein Viertel der Lederwarengeschäfte ein Umsatzminus hinnehmen muss. Betroffen sind vor allem kleinere Läden in frequenzärmeren Standorten.

Kassenschlager waren im vergangenen Jahr vor allem Damenhandtaschen, Reisegepäck und Kleinlederwaren. Aufgrund sinkender Arbeitslosigkeit, höherer Unternehmensgewinne und zum Teil guter Tarifabschlüsse hatten die Deutschen mehr Geld in der Tasche. Als Folge stieg auch der durchschnittliche Kaufbetrag im Lederwarenfachhandel an.

Die Branche ist laut BLE trotzdem nicht sorgenfrei. Nach einer aktuellen Umfrage bereitet den Lederwarenfachhändlern der (Preis)Wettbewerb im Internet die größten Sorgen. Ebenfalls kritisch gesehen werden die Entwicklung der Kundenfrequenz und die in diesem Jahr weiter steigenden Kosten.

Für das Jahr 2012 sind die meisten Lederwarenfachhändler dennoch zuversichtlich. Wie der BLE meldet, rechnen mehr als 60 Prozent der Befragten in diesem Jahr mit einem Umsatzzuwachs. Rund ein Drittel erhofft ein Umsatzpari. Auch der BLE geht davon aus, dass das laufende Jahr ein Umsatzplus von zwei Prozent bringt.

Foto: GDS/Messe Düsseldorf