Abercrombie & Fitch schließt Vertriebspartnerschaft mit Zalora

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Abercrombie & Fitch will seine Präsenz in Ostasien vergrößern. Zu diesem Zweck schloss das Unternehmen nun ein Abkommen mit dem Online-Händler Zalora. Der Modeversender wird im Rahmen der Übereinkunft schon ab der kommenden Woche Produkte der Marke Hollister anbieten. Noch im Laufe des Monats wird auch das Label Abercrombie & Fitch bei Zalora erhältlich sein.

Das 2012 vom schwedischen Finanzinvestor Kinnevik und dem deutschen Zalando-Großaktionär Rocket Internet gegründete Unternehmen zählt zu den führenden Online-Modehändlern Asiens und beliefert Kunden in insgesamt elf Ländern, darunter sind wichtige Märkte wie Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Hongkong und Taiwan.

Fran Horowitz, CEO von Abercrombie & Fitch, erklärte, mit der Partnerschaft wolle das Bekleidungsunternehmen „seine starke, loyale Kundenbasis in Südostasien ausbauen“. Durch die Zusammenarbeit erhalte Abercrombie & Fitch nun Zugang zu den „mehr als 600 Millionen Online-Kunden“ von Zalora in der Region.

Foto: Abercrombie & Fitch
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN