Trotz internationaler Unsicherheiten sieht Adidas-Chef Kasper Rorsted seine Sportmarke auf Wachstumskurs. «2019 wird ein gutes Jahr für uns, Umsatz und Gewinn werden wachsen, und wir wollen Marktanteile gewinnen», sagte der 56-Jährige der «Süddeutschen Zeitung» (Dienstag). Natürlich könne man die Entwicklung der Gesamtwirtschaft nicht komplett vom Adidas-Geschäft trennen. Doch die Sportbranche werde weiter wachsen, weil Fitness, Gesundheit und damit vor allem Sport Trends seien, die weltweit immer wichtiger würden. «Wenn sich uns Zölle in den Weg stellen, werden wir unsere Beschaffung und unser Geschäft neu organisieren.»

Neben dem von den USA ausgehenden Handelskonflikt mit China sorgt unter anderem auch der anstehende Brexit für Unsicherheit in der Wirtschaft. Den für Ende März geplanten Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union bezeichnete Rorsted als «dümmste ökonomische Entscheidung seit Langem, das Schlimmste, was passieren kann». Das Land sei einer der wichtigsten Exportmärkte für die EU und Deutschland. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN