Adidas nimmt gebrauchte Produkte in Großbritannien zurück

Adidas ist die jüngste Marke, die ihren Kunden einen Anreiz bietet, ihre unerwünschten Artikel zu recyceln, sobald sie sie nicht mehr brauchen.

Die Sportbekleidungsmarke hat in Großbritannien “Infinite Play” eingeführt, ein Eintauschprogramm, das Geschenkkarten oder Treuepunkte für Kunden anbietet, die sich dafür entscheiden, maximal 5 Jahre alte gebrauchte Adidas-Artikel an das Unternehmen zurückzugeben. Adidas kooperierte mit dem Sozialunternehmen Stuffstr, um das Infinite Play-Programm zu ermöglichen. Mit der Hilfe von Stuffstr können Kunden Adidas-Artikel mit kostenlosen Abhol- oder Versandservices an die Marke zurückgeben.

Das London Waste and Recycling Board (LWARB) und das Beratungsunternehmen für Kreislaufwirtschaft QSA Partners halfen Adidas ebenfalls bei der Entwicklung von Infinite Play.

Als Marke erkennen wir die Herausforderungen, die das lineare Modell mit sich gebracht hat”, sagte David Quass, Direktor für Geschäftsmodellinnovation und Markenpartnerschaften für das globale Markenstrategieteam von Adidas, in einer Mitteilung. “Wenn wir darüber reden, Dinge wegzuwerfen, gibt es kein “weg” - das Zeug landet einfach woanders. Unsere Kunden sind sich der Auswirkungen ihres Konsums und der Herausforderungen, mit denen wir als Planet konfrontiert sind, bewusst und fragen, wie sie etwas bewirken können.”

Adidas startete 2012 seine Initiative ‘Sustainable Footprint’ in Brasilien, ein freiwilliges Programm zur Rücknahme und zum Recycling von Produkten. Gleichzeitig war das Programm auch der Start des weltweiten Rücknahmeprogramms. 2016 folgte ein weiterer Pilot in Kanada, 2017 begannen neun adidas Stores in New York, Los Angeles, Paris und London ebenfalls gebrauchte Kleidung und Schuhe zurückzunehmen. Adidas akzeptierte bei dem vergangenen Projekten die Rücknahme von Produkten aller Marken, während die jüngst in Großbritannien eingeführte Initiative nur für eigene Waren gilt.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk

Bild:

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN