Adler Modemärkte: Werbeausgaben erhöhen Verluste im dritten Quartal

Die Verluste der Adler Modemärkte AG haben sich aufgrund von Marketingausgaben im dritten Quartal erhöht. Für das Gesamtjahr sieht sich der Haibacher Bekleidungsfilialist weiterhin auf Kurs und erwartet eine Rückkehr in die Gewinnzone beim Konzernergebnis für das Gesamtjahr.

Das Betriebsergebnis lag im dritten Quartal bei minus 2,8 Millionen Euro und damit um 47 Prozent unter dem Vorjahreswert von minus 1,9 Millionen Euro, teilte Adler am Donnerstag mit. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) lag 13,5 Prozent unter dem Vorjahresquartal bei 8,3 Millionen Euro. Als Grund nannte ein Unternehmenssprecher höhere Ausgaben für eine Werbekampagne im Rundfunk und Direktmarketing, die aber zu höheren Umsätzen im Schlussquartal führen sollen.

Im dritten Quartal stiegen die Umsätze um 0,3 Prozent auf 117,6 Million Euro; auf vergleichbarer Fläche legten die Erlöse um 1,9 Prozent zu. Die Steigerungen führt Adler auf seine unter der Strategie 2020 eingeleiteten Maßnahmen zurück. Auf Neun-Monatssicht sank der Umsatz aufgrund von Ladenschließungen um 1,9 Prozent von 360,4 auf 353,6 Millionen Euro.

Adlers Gesamtjahresziele erreichbar

“Die Neunmonatszahlen 2019 von Adler Modemärkte sind aus unserer Sicht ein klarer Beleg dafür, dass der eingeschlagene Kurs der einzig sinnvolle ist”, sagte Peter Hasler, Analyst bei Sphene Capital, in einem Kommentar am Donnerstag. Die im Marktvergleich überdurchschnittlichen Steigerungen der Umsätze um 1,5 Prozent im Oktober bedeuteten zudem, dass die Gesamtjahresziele gut erreichbar sein sollten.

Für das Gesamtjahr erwartet Adler weiterhin einen Konzernumsatz von “leicht unter” 500 Millionen Euro. Im Vorjahr lagen die Erlöse bei 507,1 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (Ebitda) soll zwischen 73 bis 78 Millionen Euro liegen.

Fortschritte erzielte Adler bei seiner Rohertragsmarge in den ersten neun Monaten: Über die vergangenen drei Jahre wuchs der Wert kontinuierlich von 51,1 Prozent 2016 auf 53,2 Prozent 2019. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit stieg um 32,7 Prozent auf 22,8 Millionen Euro durch die Abnahme von Verbindlichkeiten und Vorräten.

Bild: Adler Modemärkte

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN