American Apparel Europa könnte zuerst betroffen sein

Die eventuelle zweite Konkursanmeldung des US-Bekleidungsunternehmens American Apparel könnte auch für die europäischen Mitarbeiter schlechte Nachrichten bedeuten, da die gesamten europäischen Geschäfte zu einem Stillstand kommen könnten, so WWD.

Der Einzelhändler mit Sitz in Los Angeles hat bestätigt, dass die Warenlieferungen in die Region seit dem 5. November gestoppt wurden. Wegen der anstehenden Konkursanmeldung sieht es so aus, als wären die europäischen Geschäfte am ehesten betroffen. Zu diesen gehören 30 Filialen in ganz Europa und über 400 Mitarbeiter.

Das Unternehmen hat per Brief gegenüber WWD bestätigt, dass die Operationen bereits ab 7. November eingestellt werden könnten, darunter die Herstellung, der Großhandel und der Einzelhandel.

Auch wenn noch nicht bestätigt wurde, dass das Unternehmen wieder auf den Konkurs zusteuert, scheint dies doch wahrscheinlich zu sein. Die Iconic Brand Group Inc. und Authentic Brands Group könnten potentielle Käufer des Bekleidungsunternehmens sein.

Foto: American Apparel
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN