Arcadia-Verwalter suchen nach Geboten von bis zu 200 Millionen Britische Pfund für Topshop

Die Verwalter von Arcadia wollen angeblich Angebote von bis zu 200 Millionen Britische Pfund (fast 218 Millionen Euro) für die Marke Topshop einholen, um noch vor Weihnachten ein Geschäft abzuschließen.

Es wird erwartet, dass die ersten Angebote bis Ende nächster Woche eingereicht werden, wobei der Online-Fast-Fashion-Gigant Boohoo als wahrscheinlichster Käufer für die Marke gilt, wie der Guardian berichtet. Boohoos Annäherung wird Berichten zufolge auch von Arcadia-Chef Philip Green unterstützt.

Dies kommt einen Tag nachdem Mike Ashleys Frasers Group Interesse an der Übernahme von Marken aus Greens zusammengebrochenem Einzelhandelsimperium bestätigt hat.

Andere Unternehmen, die als interessiert gelten, sind Next, Marks & Spencer und die Private-Equity-Gruppe Alteri.

Es wird davon ausgegangen, dass die Verwalter ein erhebliches Interesse an den Arcadia-Marken haben, wobei mehrere Quellen sagen, dass die Verwalter bis zu 200 Millionen Britische Pfund für Topshop verlangen würden. Eine Quelle sagte jedoch dem Guardian: „Das bedeutet nicht, dass sie das bekommen werden.”

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Foto: FashionUnited

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN