Bernard Arnault schenkt seinen Kindern 366 Millionen Euro

LVMH-Chef Bernard Arnault hat seinen fünf Kindern ein großzügiges Weihnachtsgeschenk gemacht, erhält jedes doch Anteile am Luxuskonzern LVMH und dem Modehaus Christian Dior im Wert von 73 Millionen Euro, insgesamt 366 Millionen Euro. Dies berichtete der französische Ökonom Benoît Boussemart.

Mit diesem Schritt plant Arnault seine Nachfolge im französischen Luxuskonzern; seine ältesten drei Kinder sind bereits fest in den Luxusbetrieb eingestiegen: Die beiden Kinder aus erster Ehe mit Anne Dewavrin, Antoine und Delphine Arnault, sind bereits beide Teil des LVMH-Vorstands und erhielten jeweils 189.000 Anteile, was genau einem Fünftel aller von Arnault verkauften Anteile entspricht. Laut AMF erhielt sie auch über 88.000 Anteile an Dior von ihrem Vater, was wiederum einem Fünftel entspricht.

Delphine Arnault agiert als Direktorin und stellvertretende Vorsitzende von Louis Vuitton, während ihr Bruder Antoine Arnault Geschäftsführer der französischen Luxus-Männermodemarke Berluti und Vorsitzender der italienischen Luxusmarke Loro Piana ist.

Von Arnaults Söhnen aus zweiter Ehe mit Hélène Mercier ist nur der älteste, der 24-jährige Alexandre, ins Geschäft eingestiegen und wurde im Jahr 2016 nach der Übernahme des deutschen Reisegepäckherstellers Rimowa Mitgeschäftsführer der Marke. Sein 22-Jahre alter Bruder Frédéric Arnault verbringt derzeit sein Sabbatjahr des Studiums bei Tag Heuer und wird dort noch ein paar Monate verbringen. Der jüngste Sohn, Jean Arnault, ist erst 18 und hält noch keine offizielle Position inne, hat aber bereits ein Praktikum in der Louis Vuitton-Boutique an der Champs-Elysées absolviert.

Foto: Michael Klimentyev / Sputnik / AFP

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN