Bijou Brigitte plant Aktienrückkäufe in Millionenhöhe

Der angeschlagene Modefilialist Bijou Brigitte plant trotz anhaltend schlechter Umsatz- und Ergebnisentwicklung ein Aktienrückkaufprogramm im großen Stil. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen im Zeitraum vom 07.09.2018 bis zum 01.07.2019 bis zu 250.000 Stückaktien der Bijou Brigitte modische Accessoires AG erworben werden. Das entspräche 3,09 Prozent des Grundkapitals.

Bis zu zehn Millionen Euro will sich der Konzern die Transaktion kosten lassen. Der Rückkauf soll im Auftrag und für Rechnung der Gesellschaft durch eine von der Gesellschaft beauftragte Bank erfolgen und über die Börse abgewickelt werden, heißt es.

Foto: Bijou Brigitte

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN