Boohoo könnte Dorothy Perkins, Wallis und Burton übernehmen

Der britische Fast-Fashion-Konzern Boohoo befindet sich nach eigenen Angaben in "exklusiven Gesprächen" mit den Verwaltern des zusammengebrochenen Einzelhandel-Imperiums Arcadia. Dabei geht es um die Übernahme der Marken Dorothy Perkins, Wallis und Burton.

Das Unternehmen fügte hinzu, dass die Gespräche "zu einer Einigung über eine Transaktion führen können oder auch nicht.” Zu gegebener Zeit werde eine weitere Ankündigung erfolgen.

Diese Bekanntmachung folgt nur wenige Tage nachdem Boohoo verkündet hatte, dass es Debenhams für 55 Millionen Britische Pfund übernommen hat. Der Deal umfasste die Marke und die Website des britischen Einzelhändlers, aber nicht dessen Filialnetz.

Wenn dieser neue Deal zustande kommt, würde das bedeuten, dass die ehemaligen Vermögenswerte von Arcadia zwischen zwei britischen Moderiesen aufgeteilt werden. Der Konkurrent Asos hat bereits angekündigt, dass er sich in exklusiven Gesprächen befindet, um Arcadias Flaggschiff-Marke Topshop sowie die Marken Topman, Miss Selfridge und HIIT zu übernehmen.

Arcadia geriet Ende November in die Insolvenz und gefährdete damit 13.000 Arbeitsplätze.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Foto: Dorothy Perkins

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN