Britisches Fast-Fashion-Label Quiz kann Jahresumsatz kräftig steigern

Zuletzt kamen von britischen Modehändlern vor allem unerfreuliche Nachrichten. Erst kürzlich musste das Label Bench den schwierigen Marktbedingungen Tribut zollen und Insolvenz anmelden, auch sonst stöhnen alteingesessene stationäre Anbieter angesichts der Konkurrenz von Online-Händlern und preisgünstigen internationalen Filialisten.

Einen Lichtblick bot am Dienstag das Fast-Fashion-Unternehmen Quiz plc., das seine vorläufigen Resultate für das Geschäftsjahr 2017/18 vorlegte. Das Label aus dem schottischen Glasgow, dessen Schwerpunkt auf preisgünstiger Braut- und Abendmode liegt, konnte seinen Umsatz klar verbessern und erstmals eine Dividende ausschütten.

Gründer und CEO Tarak Ramzan begründete die guten Zahlen mit dem erfolgreichen Vertriebskonzept, das digitale und stationäre Kanäle verbindet. Das Label habe durch die Umsetzung seiner Omnichannel-Strategie im abgelaufenen Jahr „exzellente Fortschritte“ gemacht. Ausdrücklich lobte er „rasante Zuwächse“ im Online-Geschäft, in dem der Umsatz mehr als verdoppelt wurde.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr, das am 31. März abgeschlossen wurde, erwirtschaftete Quiz einen Umsatz in Höhe von 116,4 Millionen Britischen Pfund (132,8 Millionen Euro). Gegenüber dem Vorjahr bedeutete das eine Verbesserung um 30 Prozent. Herausragend entwickelte sich das Online-Geschäft. Dort sprangen die Erlöse um 158 Prozent auf 30,6 Millionen Britische Pfund. Aber auch im stationären Einzelhandel in Großbritannien konnte Quiz zulegen: Der entsprechende Umsatz stieg um zwölf Prozent auf 64,6 Millionen Britische Pfund. Hinzu kamen Zuwächse im Ausland – so eröffnete das Label in Spanien seine ersten drei Stores außerhalb der Britischen Inseln, baute seine Online-Präsenz in den USA aus und schloss eine Partnerschaft mit dem deutschen Internet-Versender Zalando.

Auch beim Ergebnis konnte sich das Unternehmen, das seit dem vergangenen Juli an der Londoner Börse notiert ist, verbessern. Der Gewinn vor Steuern stieg von 8,1 auf 8,5 Millionen Britische Pfund (9,7 Millionen Euro). Bereinigt um die Kosten des Börsengangs und dafür nötiger Umstrukturierungen wuchs das Vorsteuerergebnis sogar um 20 Prozent auf 9,8 Millionen Britische Pfund. So können sich die Aktionäre nun auf eine Dividende in Höhe von 0,80 Britischen Pfund pro Aktie freuen.

Foto: Quiz plc.
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN