Chinesischer Finanzinvestor übernimmt Mehrheit an Wolford

Der chinesische Finanzinvestor Fosun hat die Mehrheit der Anteile an dem Modeunternehmen Wolford übernommen. Die Fosun Industrial Holdings Limited sei nun im Besitz von 50,87 Prozent und damit neuer Mehrheitseigner der Wolford AG, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Chinesen bauen damit ihre wachsende Marktposition im globalen Modegeschäft weiter aus.

Fosun investiert bereits seit geraumer Zeit mittels seiner Fosun Fashion Group systematisch in die westliche Mode- und Konsumgüterindustrie und hält unter anderem auch Anteile an der deutschen Tom Tailor Group oder dem französischen Luxus-Label Lanvin.

Für Wolford bietet das Engagement des Investors neben frischem Geld vor allem neue Möglichkeiten, auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen. Axel Dreher, CEO von Wolford, ist daher „sehr froh über den Einstieg eines Ankeraktionärs mit substanzieller Erfahrung im Luxusbereich“. Er werde dem Unternehmen „auch den Zugang zum asiatischen Markt deutlich erleichtern, allen voran in China“.

„Die durch Fosun garantierte Kapitalerhöhung wird die Eigenkapitalbasis unseres Unternehmens nachhaltig stärken. Mit Hilfe dieses finanzstarken Mehrheitseigners können wir den Ausbau des zukunftsträchtigen Online-Geschäfts sowie die Neugestaltung unseres Marktauftritts beschleunigen und Wolford wieder auf Wachstumskurs bringen“, gibt sich auch Wolford-Finanzvorstand Brigitte Kurz optimistisch.

Foto: Wolford