Hohe Umsatzzuwächse sind für junge Unternehmen nichts Ungewöhnliches. Mit wirklich beeindruckenden Zahlen konnte aber am Montag das E-Commerce-Startup Collins aufwarten. Die im März 2014 gegründete Tochter des Hamburger Otto-Konzerns verdreifachte ihre Erlöse in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2015/16, die am 31. August endete. Damit zählt das Unternehmen nach eigenen Angaben „zu den am schnellsten wachsenden E-Commerce-Startups in Europa“. Collins betreibt unter anderem die erfolgreichen Online-Modeshops Edited.de und About You.

Konkrete Zahlen nannte das Unternehmen nicht, dafür gab die Geschäftsleitung ambitionierte Zukunftsprognosen ab: „Mit unserem Open-Commerce-Modell sind wir auf Wachstumskurs und werden das Geschäftsjahr 2015/2016 mit einem hohen zweistelligen Millionenumsatz abschließen“, sagte Hannes Wiese, einer der Gründer von Collins, der in der Geschäftsführung für die Ressorts Operations und Finance verantwortlich ist. „Erklärtes Ziel ist, in unserem dritten Jahr am Markt einen dreistelligen Millionenbetrag umzusetzen“, so Wiese weiter.

Dazu beitragen sollen technische Innovationen und die internationale Expansion: Erst vor wenigen Wochen hat der Modeversender About You eigene Online-Shops in Österreich und der Schweiz etabliert. Aber auch dem klassischen Stationärgeschäft verschließt sich das Unternehmen nicht: In Hamburg wird demnächst ein ganz traditioneller Flagshipstore des Konzepts Edited eröffnet. In erster Linie will das Unternehmen damit die Bekanntheit des eigenen Labels Edited erhöhen und Kunden für den Onlineshop Edited.de gewinnen. Im Erfolgsfall sind für die Geschäftsleitung aber auch weitere stationäre Filialen denkbar. Denn schließlich versteht sich Collins ausdrücklich „nicht nur als Technologie-, sondern auch als Modeunternehmen“.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN