Die chinesische Online-Handelsplattform Alibaba will Firmen, die durch die Auswirkungen des Coronavirus in Schwierigkeiten geraten, Kredite im Umfang von 20 Milliarden Yuan geben - umgerechnet 2,6 Milliarden Euro. Wie das Unternehmen am Montag im chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo mitteilte, sollen die zinsgünstigen Darlehen über die Finanztochter der Gruppe, Ant Financial, bereit gestellt werden.

Firmen aus der von der Lungenkrankheit schwer betroffenen Provinz Hubei sollen bevorzugt werden. In der Elf-Millionen-Stadt Wuhan und der umliegenden Provinz ist das öffentliche Leben für 45 Millionen Menschen praktisch zum Stillstand gekommen, indem die Krisenregion von der Außenwelt abgeschottet wurde. Aber auch landesweit wurden die Ferien zum chinesischen Neujahrsfest Ende Januar verlängert, womit viele wirtschaftliche Aktivitäten zum Erliegen kamen.

Die 20 Milliarden Yuan an Krediten sollen an kleine und mittelgroße Unternehmen fließen, die schon seit mehr als einem Jahr mit Alibaba Geschäfte machen. Jeweils zur Hälfte sollen Firmen aus der Provinz Hubei und aus dem Rest des Landes bedacht werden. Die Zinsen sollen um 20 Prozent unter dem Marktniveau liegen. Auch soll es andere Handelsvorteile geben. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN