De Bijenkorf schließt sich Science Based Targets-Initiative an, will CO2-Emissionen um 50% reduzieren

Dem niederländischen Luxuskaufhaus de Bijenkorf liegt Nachhaltigkeit nicht nur für das eigene Unternehmen, sondern für die gesamte Wertschöpfungskette am Herzen. Deshalb hat es sich jetzt der Initiative „Science based Targets“ für wissenschaftlich fundierte Ziele angeschlossen, die im Einklang mit dem 1,5 Grad Celsius-Ziel des Pariser Abkommens CO2-Emissionen senken will.

Der Beitritt zur Initiative soll es internationalen Unternehmen ermöglichen, einen wissenschaftlich fundierten Beitrag zur CO2-Reduzierung zu leisten. De Bijenkorf will bis 2025 eine eine Reduzierung der CO2-Emission um 29,4 Prozent erreichen beziehungsweise bis 2030 um 50,4 Prozent. Bis 2025 soll 100 Prozent des Angebots von de Bijenkorf auch mehr nachhaltige Marken umfassen.

Die Reduzierung der CO2-Emissionen soll auf verschiedene Weisen erlangt werden: So sollen beispielsweise Kleidungsstücke (auch unverkaufte) nach Möglichkeit recycelt werden, die Stromversorgung zu 100 Prozent aus Windenergie durch niederländische, belgische und Nordsee-Windenergie stammen und die Sonnenenergie von 17.000 Quadratmetern Sonnenkollektoren im Verteilungszentrum und in den Geschäften in Eindhoven und Amsterdam. Zudem wurde Einwegkunststoff durch eine nachhaltige Alternative ersetzt. Bis 2025 sollen 100 Prozent LED-Beleuchtung eingesetzt werden, wovon 40 Prozent bereits realisiert wurden.

„Die Genehmigung unserer SBTs ist ein Meilenstein auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Es ist ein klares und unmissverständliches Signal, dass wir proaktiv Verantwortung übernehmen und eine aktive Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen wollen, indem wir bessere Möglichkeiten in Bezug auf Produkte, Verpackung, Logistik und Ladenlayout wählen. Wir sind sehr stolz auf diesen Schritt in eine grünere Zukunft, aber wir sind uns bewusst, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben“, kommentiert Justin Pariag, Sustainable Business Manager.

De Bijenkorfs Nachhaltigkeitsstrategie ruht auf vier Säulen

Zu den weiteren Säulen, auf denen die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens, „Sustainability Mission: the Future is Green“ aufgebaut ist, gehört die Entscheidung, ab dem 1. Januar 2021 keine Kosmetikprodukte mehr zu verkaufen, die Kunststoffglitter enthalten. Auch soll generell weniger Verpackungsmaterial verwendet werden.

Zudem möchte de Bijenkorf der Gesellschaft etwas zurückgeben, und hat das Ziel, 1.500 Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Jahr zu leisten, in diesem Jahr bereits überschritten. 2020 standen vor allem einsame alte Menschen, Kinder aus benachteiligten Stadtvierteln und Asylanten im Vordergrund.

Die vierte Säule sieht vor, die Bienen bis 2025 von der Liste der gefährdeten Arten zu streichen. In Zusammenarbeit mit der Stiftung The Pollinatores schafft de Bijenkorf seit einigen Jahren unter anderem neue Lebensräume für Bienen, so etwa auf den Dächern von de Bijenkorf-Geschäften. Auch wurden kostenlos Blumensamen verteilt.

Foto: de Bijenkorf

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN