• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • DEG fördert nachhaltige Denim-Fabrik in Bangladesch

DEG fördert nachhaltige Denim-Fabrik in Bangladesch

Von Simone Preuss

21. Juni 2016

Business

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) unterstützt im Rahmen des develoPPP.de-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine nachhaltige Denim-Fabrik in Bangladesch, Denim Expert Ltd. (DEL).

Ein wichtiger Schritt, denn der Denim-Markt boomt und 70 Prozent der weltweiten Denim-Produktion liegt in Asien. 26 Denim-Fabriken gibt es derzeit in Bangladesch und das Land ist für Europa der zweitgrößte Denim-Lieferant und importierte 2015 Jeans im Wert von fast 933 Millionen Euro. Bei der wasch- und chemikalienintensiven Produktion ist es daher besonders wichtig, Hersteller zu identifizieren, die auf Nachhaltigkeit setzen.

Denim Expert ist ein solcher Betrieb. Das vertikal integrierte Unternehmen mit Sitz in Chittagong hat die Chancen und die ökologische und soziale Verantwortung einer nachhaltigen Denim-Produktion erkannt und bleibt so langfristig wettbewerbsfähig. Auch faire Arbeitsbedingungen und Löhne sind ein Muss.

„Meine Manager und ich bieten unseren Mitarbeitern außergewöhnliche soziale und ethische Arbeitsbedingungen. Wir gewährleisten, dass die Menschen, die unsere Produkte herstellen in einer sicheren Umgebung arbeiten und mit Würde und Respekt behandelt werden und wir hoffen, dass wir damit einen Maßstab für andere in der Branche setzen“, sagt DEL-Geschäftsführe Mostafiz Uddiny auf der Website des Unternehmens.

Durch die Entwicklungspartnerschaft mit der DEG hat Denim Expert die Chance, sein Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit, Bildung und Informationsaustausch weiter auszubauen, die Branche im eigenen Land zu beeinflussen und so entwicklungspolitischen Mehrwert zu schaffen und die Lebensbedingungen zu verbessern.

„Um das Denim-Business langfristig zu stärken, müssen die sozialen und ökologischen Standards in der Textilindustrie verbessert werden. Das Programm develoPPP.de unterstützt uns finanziell wie organisatorisch dabei, unsere nachhaltigen Ideen in die Tat umzusetzen“, bestätigt Uddiny.

Umweltschutz und Reduzierung von Chemikalien sind gefragt

Die Entwicklungspartnerschaft startete im Dezember 2015 und ist auf zwei Jahre ausgelegt. DEL qualifizierte sich durch das hohe Engagement des Unternehmens hinsichtlich der Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs sowie der Reduzierung von Chemikalien, die bei der Denim-Produktion durch viele Waschungen besonders umweltbelastend sind. Ein bewusster Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Gas, Öl und Wasser, die Reduzierung von Chemikalien und die Abwasseraufbereitung ist daher umso notwendiger.

Konkret plant Denim Expert durch die deutsche Unterstützung ein Trainingszentrum für die Denim-Produktion einzurichten, in der bis zu 100 eigene Mitarbeiter und Externe in Theorie und Praxis aus- und weitergebildet werden können. Es wird ein duales Ausbildungssystem nach dem deutschen Modell verfolgt, das von modernsten Maschinen und Tools unterstützt wird. Zudem sind Bildungspartner wie die Chittagong University of Engineering & Technology (CUET), der Verband der Bekleidungshersteller und -exporteure Bangladeschs (BGMEA), Bangladesh Denim Expo (BDE) und andere beteiligt.

Die Kurse werden über Sozial- und Umweltstandards informieren sowie über Produktion und Qualitätsmanagement und Fachwissen zu Waschung, Färbung, Design- und Produktentwicklung vermitteln. Die Bildungsinhalte werden in Zusammenarbeit mit Lektoren und Studenten der teilnehmenden Bildungspartner entwickelt und konkret an die Anforderungen jeder Zielgruppe (Studenten, Berufseinsteiger, Näher, Vorarbeiter, Führungspersonal etc.) angepasst. Uddiny selbst ist an der Erstellung der Schulungsunterlagen beteiligt und unterrichtet einige Kurse persönlich. Langfristig möchte Denim Expert Ltd. nicht nur den eigenen, grünen Fußabdruck verbessern, sondern auch zu einer nachhaltigeren Textilwirtschaft im Land beitragen.

Denim Expert Ltd. wurde 2009 gegründet und beschäftigt derzeit rund 1.800 Mitarbeiter, die pro Monat bis zu 300.000 Produkte herstellen.

Fotos: Denim Expert Facebook

bmz
Denim Expert
Produktion