Der Wholesale wird digital: Super Etage aus Hamburg

Showrooms, Vertriebsagenturen und Messen sind „nice to have”, aber längst nicht mehr lebensnotwenig. Dass Marke und Händler zusammenfinden, dafür sorgen inzwischen digitale Plattformen. Beispielsweise das Start-up Super Etage aus Hamburg.

Viele Vertriebskosten können eingespart werden

Super Etage ist eine digitale B2B Orderplattform für Labels und Händler aus dem Fashion- und Lifestylesektor. Seit 2018 schlägt die Plattform eine Brücke zwischen Handel und Marken und überführt den klassischen Orderprozess ins digitale Zeitalter. Für Gründerin Laisa-Maria Mann war dieser Schritt längst überfällig: Während Konsumenten rund um die Uhr in den Onlineshops dieser Welt einkaufen können, sind Händler darauf beschränkt, Messetermine und Orderfristen einzuhalten. Laisa-Maria Mann: „Wir haben einen bislang komplett analogen, langwierigen Prozess auf einem Marktplatz digitalisiert. Das hat den grundsätzlichen Mehrwert, dass Kosten für Messestände, Reisen oder Personal eingespart werden können.“

Zielgruppe: neue, aufstrebende Labels und Trendläden

Laisa-Maria Mann weiß wovon sie spricht. Seit über zehn Jahren ist sie im Modebusiness tätig und lancierte 2010 ihr erstes eigenes Accessoire Label House of Cases. Zwei Jahre später kam der Relaunch des Lifestyle-Labels Manu Es Torrent Ibiza dazu und 2014 ein eigener Multibrand Concept Store in der Hamburger City. Sie will mit ihrer Plattform vor allem junge, aufstrebende Labels aus dem Fashion- und Accessoire Bereich ansprechen, die schon über erste Erfahrungen im Markt verfügen und die ihre Qualitätsanforderungen erfüllen. Mann: „Unsere Zielgruppe sind neue aufstrebende Fashion Labels, die in der Regel bereits seit mindestens zwei Jahren auf dem Markt sind. Die Qualitätssicherung beginnt bei uns sehr früh, bereits unser Trendscouting-Team, welches weltweit nach neuen Designern und Firmen sucht, beschäftigt sich mit diesem Thema. Danach muss sich jedes Label weitere Checks von uns als auch von unseren Payment-Partnern unterziehen.“

Große Nachfrage nach neuen Plattform-Konzepten

Der Wholesale wird digital: Super Etage aus Hamburg

Knapp 800 Labels und um die 3.000 Boutiquen und Multi-Label Stores nutzen die Plattform bereits, erklärt die Gründerin weiter, „obwohl wir nach wie vor mit unserer Beta-Version arbeiten und uns noch in unserem ‚Test-Jahr‘ befinden.“ Das Interesse an unkomplizierten und zeitgemäßen Orderprozessen ist demnach hoch. Mann: „Wir sind sehr dankbar für dieses Vertrauen und merken stark, dass die Nachfrage nach neuen Plattformen und Konzepten groß ist.“ Immer wenn eine Order platziert wurde, verdient Super Etage acht Prozent Provision. Für Retailer ist die Nutzung der Plattform komplett kostenlos. Neuerdings wurde auch ein B2B2C Sales Channel für Labels eröffnet. Damit können diese über eine API-Schnittstelle direkt über große Online Retailer an Konsumenten verkaufen.

Verschiedene Labels ordern mit einem Checkout

Wer mitmachen will, muss sich auf der Website registrieren und kommt in einen geschlossen Bereich. Dort laden Labels ihre Produkte hoch und können diese direkt an Händler, Einkäufer und in den Großhandel hinein verkaufen. Retailer wiederum können über eine einfache Filter- und Suchfunktion schnell und intuitiv Produkte aus einem umfangreichen, internationalen Modeaccessoire- und Lifestyle Portfolio auswählen und über einen einzigen Checkout ordern und bezahlen. Mann: „Das heißt: Es können verschiedenste Produkte unterschiedlicher Labels sein. Die klassische Ordersaison ist damit überholt, denn Händler und Einkäufer können 24/7 an 365 Tagen im Jahr ordern.“

Weitere Services für Marken und Händler

Händler erkennen auch, welche Produkte sofort und welche mit Lieferfrist verfügbar sind. Zwar verpflichtet sich jedes Label seine komplette Kollektion auf der Plattform zu zeigen, „allerdings verhält sich das Anzeigen der einzelnen Produkte im Retailer-Profil unterschiedlich, da dies mit dem Standort des Retailers und der Verfügbarkeit für dessen Standort abhängt“, erklärt Laisa-Maria Mann weiter. Echtzeit-Verfügbarkeiten werden heute noch nicht angezeigt, da viele Labels aber bereits über einen eigenen Onlineshop verfügen, sei eine Umstellung nicht weiter problematisch.

Als besonderen Service bietet Super Etage einen Fashion News-Bereich zu aktuellen Trends und Themen, wo zukünftig auch Labels vorgestellt werden oder Kooperationspartnern eine Bühne gegeben wird. Natürlich wird auch das Portfolio kontinuierlich um weitere Brands und Features erweitert wie Marktanalyse-Tools und Support im Bereich Finanzierung und Lagermanagement.

Wer legt die Grundsteine für die Modewelt von Morgen? In der Serie 'Fashion & Tech Start-ups' stellt FashionUnited Newcomer aus dem deutschsprachigen Raum vor, die Bekleidung und Technologie verbinden.

Anmerkung der Redaktion: Die Kommission von Super Etage beträgt seit 2019 acht Prozent. Die Angaben im Text wurden dementsprechend aktualisiert.

Fotos: Super Etage

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN