• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Desigual-Mitarbeitende drücken 4-Tage-Woche durch

Desigual-Mitarbeitende drücken 4-Tage-Woche durch

Von Simone Preuss

8. Okt. 2021

Business

Desigual

Die Mitarbeitenden des spanischen Modeunternehmens Desigual haben gewählt: In einer Umfrage, an der 98 Prozent von ihnen teilnahmen, stimmte die Mehrheit (86 Prozent dafür), nur noch Montags bis Donnerstags zu arbeiten und damit die Arbeitswoche auf vier Tage und 34 Stunden statt den bisherigen 39,5 Stunden zu verkürzen.

Dies gilt ab heute für die 500 Mitarbeitenden im Desigual Hauptsitz. Einer der vier Tage kann dabei auch von zu Hause gearbeitet werden. Das Unternehmen hatte sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, mindestens 66 Prozent der an der Maßnahme Beteiligten zu gewinnen, und das Ergebnis hat alle Erwartungen übertroffen.

„Wir sind sehr froh, dass diese Initiative von einer so großen Mehrheit unserer Mitarbeitenden unterstützt wird. Wir wussten, dass es sich um einen riskanten Vorschlag handelt und dass einige zögern könnten, aber wir sind zuversichtlich, dass er dazu beitragen wird, die Work-Life-Balance für alle bei Desigual zu verbessern. Wir freuen uns auf die neue Etappe, die wir heute beginnen und die die innovative und mutige Denkweise verkörpert, die uns immer ausgezeichnet hat und die vom gesamten Team geteilt wird“, erklärte Desigual-CEO Alberto Ojinaga in einer Mitteilung.

34 Stunden statt 39,5 Stunden

„Die neue Arbeitswoche wird einen Anpassungsprozess und gemeinsame Anstrengungen erfordern, aber die Pandemie hat uns gezeigt, dass wir die Arbeit und die Teams anders organisieren und weiterhin effizient arbeiten können, indem wir den wirklich wichtigen Dingen Priorität einräumen. Darüber hinaus macht uns diese Initiative als Organisation attraktiver, was es uns ermöglichen wird, die besten Talente zu halten und anzuziehen.“

„Wir sind ein anderes, disruptives, junges und optimistisches Unternehmen, das sich ständig verändert und sich nicht scheut, neue Initiativen vorzuschlagen, und Projekte wie das heute genehmigte bestätigen dies nur. Wir würden uns freuen, wenn die heutige Entscheidung der Mitarbeitenden von Desigual Schule macht und andere Unternehmen inspiriert“, fügte Ojinaga hinzu.

Gehaltskürzung um 6,5 Prozent

Doch die Reduktion der Arbeitszeit hat auch ihren Preis, allerdings einen geringen: Eine Kürzung der Gehälter um 13 Prozent, wovon das Unternehmen jedoch die Hälfte auffängt, das heißt, die Mitarbeitenden werden nur eine Kürzung von 6,5 Prozent zu spüren bekommen.

Die Strategie ist Teil der globalen Vision der Personalabteilung von Desigual, die sich im Rahmen des Konzepts „Awesome Culture by Awesome People“ (eine Wiederholung des Mottos „La vida es chula“ - Das Leben ist toll) für Gesundheit und Wohlbefinden, Nachhaltigkeit, Gleichberechtigung, Work-Life-Balance und Flexibilität als Eckpfeiler einsetzt.

Sie ist Teil eines übergreifenden Plans, der darauf abzielt, disruptive Arbeits- und Work-Life-Balance-Modelle anzubieten. Dazu gehört auch die Umsetzung von Verbesserungen für weitere Mitarbeitende, die aufgrund der spezifischen Anforderungen ihrer Positionen nicht an dieser neuen Arbeitswoche teilnehmen können, wie zum Beispiel die Mitarbeitenden in den Filialen und die Verkaufs- und Betriebsteams.

DESIGUAL
WORKINFASHION