Diese drei Outdoor-Marken haben ihre Kundschaft in eine Community verwandelt

Laut Jan Agelink, einem der Gründer der niederländischen Trendagentur Buro Jantrendman, interessieren sich Verbraucher immer mehr für die Umwelt. Der Trendforscher hielt Anfang Juli einen Vortrag mit dem Titel "Fashion Goes Outdoors" auf der niederländischen Modemesse Modefabriek. Laut Agelink verändern die heutigen Verbraucher nicht nur ihre Einkaufsgewohnheiten, um den Planeten zu schonen, sondern sie zeigen auch ein wachsendes Interesse daran, Zeit in der freien Natur zu verbringen. Folglich wächst die Nachfrage nach Outdoor-Bekleidung.

Aber es gibt noch einen anderen wichtigen Grund für dieses Wachstum. Agelink merkte an, dass einige der erfolgreichsten Marken im Outdoor-Segment intelligente Marketing-Strategien angewandt haben: Sie wissen genau, wie man mit der Sehnsucht nach Natur so spielt, dass die Kampagne nicht "Kauf dieses Produkt jetzt" schreit.

Während seines Vortrags erwähnte Agelink drei Outdoor-Marken, die es geschafft haben, eine starke Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen und sie zu treuen Fans zu machen, die immer wieder kommen.

Rapha Clubhäuser

Rapha ist eine britische Fahrradmarke mit Flagship-Stores in mehreren Städten auf der ganzen Welt, einschließlich New York, Berlin, Tokio und London. Diese werden "Rapha Clubhouses" genannt und sind viel mehr als nur Läden: Neben dem Verkauf von Fahrrädern und Fahrradzubehör dienen sie als ein Paradies für Radsportler. In den Räumlichkeiten werder Vorträge, Workshops und wöchentlichen Fahrten für Mitglieder angeboten. Für Agelink ist das ein echtes Beispiel dafür, wie eine Marke Lifestyle verkaufen kann, nicht nur Produkte.

The North Face Mountain Festival

Wie wäre es mit einem Wochenende voller Abenteuer? Das North Face Mountain Festival fand am letzten Juliwochenende statt und hieß Verbraucher ab 18 Jahren willkommen, gemeinsam im italienischen Val San Nicolo zu wandern, zu joggen und zu klettern. Neben dem Sport haben die Teilnehmer auch Koch- und Foto-Workshops besucht. Am Abend bot das kostenlose Abendessen mit Live-Musik den perfekten Rahmen für die Teilnehmer. Tickets kosteten 149 Euro (Transport zum Ort nicht inbegriffen).

Laut Agelink sei dies ein gutes Beispiel für eine Marke, die Zeit und Geld investiert, um ihre Kunden in eine echte Gemeinschaft zu verwandeln. Es gab The North Face auch eine ungewöhnliche Verkaufsstelle, da alle Kleidung und Accessoires, die für die Aktivitäten am Wochenende notwendig waren, vor Ort zum Verkauf angeboten wurden.

Patagonia’s Worn Wear

Patagonia Inc. ist eine amerikanische Outdoor-Marke, die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt ihrer Geschäftstätigkeit stellt. Patagonias Klamotten werden nicht nur auf nachhaltige Art und Weise hergestellt, sondern auch langlebig. Aber die Marke hat eine Initiative entwickelt, um den Lebenszyklus ihrer Produkte noch mehr zu erweitern: Ihre "Worn Wear"-Busse fahren quer durch die Vereinigten Staaten und einige europäische Länder und bieten Reparaturdienste für Bekleidung an. Auf diese unkonventionelle Art und Weise konnte Patagonia erfolgreich die Lebensdauer von Artikeln verlängern und sein Image als nachhaltige Marke stärken.

Patagonia bat seine Kunden außerdem, die Geschichte ihrer Lieblings-Patagonia-Artikel in den sozialen Medien zu teilen, was die Botschaft unterstreichen sollte, dass ein Patagonia-Produkt eine lange Lebensdauer hat. Laut Agelink ist dies ein großartiges Beispiel dafür, wie die nachhaltigen Ideale und kommerziellen Interessen einer Outdoor-Marke zusammenkommen können.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ.

Photo credit: courtesy of Rapha Clubhouse Amsterdam

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN