Die Online-Handelsplattform Ebay hat die Erwartungen im dritten Quartal verfehlt. Die Erlöse stagnierten verglichen mit dem Vorjahreswert bei 2,7 Milliarden Dollar (2,4 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Das Transaktionsvolumen aller bei Ebay gehandelten Waren fiel um deutliche 4,4 Prozent auf 21,7 Milliarden Dollar. Der bereinigte Nettogewinn legte zwar um zwei Prozent zu auf 563 Millionen Dollar, blieb aber unter den Prognosen der Wall-Street-Analysten.

Anlegern missfiel außerdem Ebays verhaltener Ausblick auf das Weihnachtsquartal. Die Aktie geriet nachbörslich zunächst mit knapp drei Prozent ins Minus. Ebay leidet schon länger unter der scharfen Konkurrenz durch große Rivalen wie Amazon oder Alibaba. Das Unternehmen befindet sich zudem in einem Konflikt mit dem Hedgefonds Elliott, der die Abspaltung von einigen Geschäftsteilen fordert, was im September zum Rücktritt von Vorstandschef Devin Wenig führte. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN