Emaar übernimmt Mehrheit an Namshi

Der führende Online-Modehändler des Nahen Ostens bekommt einen neuen Mehrheitseigentümer: Die Global Fashion Group kündigte am Mittwoch an, 51 Prozent der Anteile an Namshi an den in Dubai beheimateten Handelskonzern Emaar Malls zu verkaufen. Das Unternehmen ist eine Tochter des Projektentwicklers Emaar Properties, der unter anderem den Wolkenkratzer Burj Khalifa errichtete. Den Kaufpreis bezifferte die Global Fashion Group auf 151 Millionen US-Dollar (135 Millionen Euro).

Das Unternehmen, hinter dem die Berliner Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet und der schwedische Investor Kinnevik als Großaktionäre stehen, wird die restlichen 49 Prozent der Anteile vorerst behalten und setzt nun auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem neuen Mehrheitseigentümer, um das 2012 gegründete Mode-Versandhaus weiter zu entwickeln. Emaar werde dazu beitragen, das Sortiment zu erweitern, die logistische Infrastruktur auszubauen und die geographische Expansion voranzutreiben, gleichzeitig könne Namshi weiterhin vom weltweiten Netzwerk der Global Fashion Group sowie den Kenntnissen des Unternehmens im Online-Handel profitieren, heißt es in einer Mitteilung.

Foto: Namshi Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN