• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Ermenegildo Zegna Group meldet starkes erstes Quartal

Ermenegildo Zegna Group meldet starkes erstes Quartal

Von Regina Henkel

6. Mai 2022

Business

Foto: Ermenegildo Zegna

Für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2022 meldet das italienische Luxusmodehaus Ermenegildo Zegna N.V. – zu dem die Marken Zegna und Thom Browne gehören - einen ungeprüften Umsatz von 377,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Anstieg von 25,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Diese Leistung sei durch einen anhaltenden Aufschwung des gesamten Zegna-Segments angetrieben worden, so die Gruppe in einer Presseerklärung. Der Umsatz der Herrenmarke Zegna stieg im Jahresvergleich um 27,1 Prozent auf 283,5 Millionen Euro, mit einer robusten Leistung in allen Produktlinien, wie es heißt. Die Zegna-Markenprodukte, zu denen Bekleidung, Taschen, Schuhe und Lederwaren sowie Lizenzprodukte und Lizenzgebühren gehören, verzeichneten einen Umsatzanstieg von 22,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 224 Millionen Euro. Vor allem die beiden Hauptkategorien Luxus-Freizeitbekleidung und Schuhe sowie ein starker Aufschwung des Made-to-Measure-Geschäfts seien der Grund dafür.

Die Marke Thom Browne steigerte ihren Umsatz im Jahresvergleich um 22,3 Prozent auf 98,1 Millionen Euro, basierend auf einer guten Performance im DTC- und im Großhandelskanal. Hier lag die Wachstumsrate bei den Frauen höher als bei den Männern.

Die Umsätze der Textilsparte der Gruppe stiegen dank der guten Nachfrage um 64,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 30,2 Millionen Euro. Hinzu kommt ein Umsatzanstieg von 56,8 Prozent im Geschäftsbereich Third-Party Brands auf 24,4 Millionen Euro.

Wachstum wurde vom starkem Nordamerika-Geschäft getragen

Betrachtet man die Entwicklung nach Regionen stiegt das Umsatzwachstum in Nordamerika im Vergleich zum Vorjahr um 85,1 Prozent auf 61,8 Millionen Euro. Allein die Einzelhandelsumsätze kletterten dort um 97,2 Prozent nach oben.

Auch in Lateinamerika verdoppelte sich der Umsatz nahezu dank starker DTC-Umsätze der Marke Zegna.

In der EMEA-Region verzeichnete die Gruppe ein Umsatzwachstum von 38,9 Prozent auf 134,5 Millionen Euro, mit überdurchschnittlichem Wachstum in den Regionen Vereinigte Arabische Emirate, Großbritannien und Frankreich. Die APAC-Umsätze zeigten eine gemischte Entwicklung, wobei sich die Region Greater China seit März aufgrund neuer COVID-bezogener Beschränkungen abschwächte, was die bis Februar verzeichnete positive Entwicklung umkehrte. Der Rest der APAC-Region (ohne die Region Greater China) erholte sich im Jahresvergleich um 27,8 Prozent, da viele Länder die COVID-19-Beschränkungen aufhoben.

Direktgeschäft stieg um knapp ein Viertel

Die Umsätze im DTC-Vertriebskanal stiegen im Jahresvergleich um 23,1 Prozent auf 218,1 Millionen Euro, wobei die Geschäftsbereiche Zegna-Markenprodukte und Thom Browne ähnliche Ergebnisse erzielten. Der Anstieg des DTC-Umsatzes der Marke Zegna - um 23,2 Prozent auf 183,9 Millionen Euro - ist auf eine starke Erholung in allen Regionen zurückzuführen, insbesondere in Nordamerika und Europa. Die Umsätze im Großhandel wuchsen im Jahresvergleich um 31,4 Prozent. Großhandelslieferungen nach Russland sind derzeit ausgesetzt und hatten in der Vergangenheit keinen wesentlichen Anteil am Umsatz der Gruppe, teilt das Unternehmen mit.

Ermenegildo ‚Gildo‘ Zegna, Chairman und CEO der Zegna Group, zum Ergebnis: „Das Jahr 2022 hatte einen guten Start und stellt nun aufgrund der Kombination von geopolitischen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Unsicherheiten eine größere Herausforderung dar. Unsere beiden Marken kommen mit diesen Herausforderungen gut zurecht, und wir werden weiterhin unsere strategischen Ziele umsetzen.“

Die Gruppe rechnet mit einem Umsatzwachstum im niedrigen Zehnerbereich und einer Verbesserung des bereinigten EBIT für das laufende Jahr.