Es ist vorbei: Der Accord verlässt Bangladesch in weniger als einem Jahr

Nach mehreren Gerichtsterminen haben sich die Regierung Bangladeschs und der Bangladesh Accord endgültig geeinigt. Die nach dem Fabrikeinsturz bei Rana Plaza gegründete Organisation wird das Land in weniger als einem Jahr verlassen.

Eine neue nationale Aufsichtsbehörde unter dem Namen RMG Sustainability Council (RSC) wird nach einer Übergangsperiode von 281 Tagen die Arbeit des Bangladesh Accord übernehmen, der dann das Land verlassen wird, wie der Bangladesh Accord auf seiner Webseite am Sonntag mitteilt. Darauf einigten sich der Accord und der Verband der Bekleidungshersteller und -exporteure Bangladeschs (BGMEA) in einer Absichtserklärung, die auch von der Regierung des Landes befürwortet wurde.

"Die Absichtserklärung stellt sicher, dass die Funktionen und Verfahren des Accord-Modells und die Stimme der Gewerkschaften in Politik und Governance mit der Einrichtung des RMG Sustainability Council erhalten bleiben”, sagten die Gewerkschaften IndustriAll und UNI-Global in der Mitteilung des Bangladesh Accords am Sonntag.

Bangladesh Accord arbeitet neue Aufsichtsbehörde ein

Die neue Aufsichtsbehörde wird von Repräsentanten des Verbands der Bekleidungshersteller, internationaler Modekonzerne und nationalen Gewerkschaften geführt. Sie wird auch mit der Regierung Bangladeschs kooperieren um sicherzustellen, dass sie die Arbeit der bereits existierenden Aufsichtsbehörde GoB Remediation Coordination Cell komplementiert.

Die bisherige nationale Aufsichtsbehörde Remediation Coordination Cell wurde vor zwei Jahren gegründet, um die Sicherheit der Arbeitsbedingungen in den Fabriken Bangladeschs sicherzustellen. Die Regierung Bangladeschs nutzte die Gründung der Behörde in der Vergangenheit dazu, um zu verdeutlichen, dass die Arbeit des Bangladesh Accord nach 2018 nicht länger gebraucht werde. Die Nichtregierungsorganisation, die im Auftrag von 200 internationalen Modekonzernen für Arbeitsplatzsicherheit sorgt, wehrte sich jedoch und bestand darauf länger in Bangladesch zu bleiben, weil die Aufsichtsbehörde noch nicht bereit sei ihre Aufgaben zu übernehmen.

Eingangs konnte sich der Bangladesh Accord mit der Regierung auf eine Übergangsperiode bis 2021 einigen, in der er seine Aufgaben an den Remediation Coordination Cell übergeben sollte. Allerdings wurde diese Einigung durch den Obersten Gerichtshof aufgehoben und der Bangladesh Accord sollte bis zum 30. November seine Arbeit im Land niederlegen. Nach monatelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen kommt nun die Einigung, die um ein Jahr kürzer ausfällt als ursprünglich angedacht und die Schaffung einer zweiten Aufsichtsbehörde.

Verband der Bekleidungshersteller Bangladeschs erhält mehr Einfluss

"Die Absichtserklärung stellt eine Abkehr vom bisherigen einseitigen Rahmen dar und schafft einen Weg zur Eigenkontrolle”, sagte der Verband der Bekleidungshersteller Bangladeschs laut der Webseite bdapperelnews.com.

Im Laufe des nächsten Jahres will der Bangladesch Accord intensiv mit dem Verband der Bekleidungshersteller Bangladeschs zusammenarbeiten, so dass die neue Behörde RMG Sustainability Council einen Überblick über die tägliche Arbeit, den Betrieb, die Systeme, die Protokolle, die Datenverwaltung und die Offenlegung im Zusammenhang mit den Kernfunktionen des Accords erhält: Von Inspektionen und Abhilfemaßnahmen, Sicherheitstraining, Lösung von Sicherheitsbeschwerden bis zur öffentlichen Berichterstattung.

Ein Team des Verbands der Bekleidungshersteller, bestehend aus einem technischen Offizier und einem Ingenieur, werde mit dem Büro des Bangladesh Accords im Land zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass ein vollständiges Verständnis der seiner Aktivitäten vermittelt werde, teilt der Accord mit.

”In einer ersten Antwort können wir sagen, dass wir Bedenken hinsichtlich einiger Bestimmungen über die Rolle der BGMEA-Einheit haben, die während der jetzt vorgesehenen einjährigen Übergangszeit vom Accord-Büro aus operieren soll”, sagte die Nichtregierungsorganisation Clean Clothes Campaign per E-Mail. Das Team des Bekleidungsverbands könnte unter anderem einen negativen Einfluss auf den Beschwerdemechanismus des Accords in der Übergangsperiode haben.

Anm. der Redaktion: Dieser Beitrag wurde mit einer Stellungnahme der Gewerkschaften, der Clean Clothes Campaign und mehr Hintergrund aktualisiert.

Bild: Clean Clothes Campaign

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN