Die Leistungsbilanz der Eurozone hat zum Jahresbeginn einen höheren Überschuss ausgewiesen. Wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt mitteilte, betrug der Überschuss im Januar rund 35 Milliarden Euro. Im Dezember hatte er bei etwa 33 Milliarden Euro gelegen. Während die Handelsbilanz einen etwas geringeren Überschuss aufwies, stieg der Überschuss der Dienstleistungsbilanz an.

Die Leistungsbilanz gibt ein umfassendes Bild über die Transaktionen Deutschlands mit dem Ausland. Erfasst werden Waren-, Dienstleistungs- und Finanzbewegungen wie Einkommensübertragungen. Üblicherweise weist die Bilanz hohe Überschüsse aus, was der US-Regierung unter Donald Trump ein Dorn im Auge ist. Sie sieht vor allem das Ungleichgewicht im Handel als ungerechte Behandlung an und mahnt Änderungen an.(dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN