Expansion in Westeuropa: Zalando investiert 200 Millionen Euro in neues Logistikzentrum in den Niederlanden

Noch in diesem Sommer will Online-Modehändler Zalando mit dem Bau seines ersten niederländischen Logistikzentrums in einem bestehenden Gewerbegebiet in Bleiswijk bei Rotterdam beginnen. Der Ausbau des Logistiknetzwerks ist ein wichtiger Bestandteil von Zalandos Wachstumsziel, bis 2023/2024 ein Bruttowarenvolumen von 20 Milliarden Euro zu erreichen. Dies gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom Donnerstag bekannt.

„Ein starkes Logistiknetzwerk ist essentiell für die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie und unserer Vision, zum Starting Point for Fashion, der ersten Anlaufstelle für Mode in Europa zu werden. Der Bau eines hochmodernen Logistikzentrums in Bleiswijk bei Rotterdam ist der nächste Schritt, um dafür die nötige Infrastruktur zu schaffen“, kommentierte Jan Bartels, Senior Vice President Customer Fulfillment, in der Mitteilung.

Zalando: Verdopplung von Benelux-Umsatz durch neues Logistikzentrum

Der Standort in Bleiswijk bei Rotterdam wird eine Grundfläche von 140.000 Quadratmetern haben und rund 16 Millionen Artikeln Platz bieten; mittelfristig sollen rund 1.500 Arbeitsplätze entstehen. Ab Sommer 2021 sollen dann von hier Pakete an Kunden in Westeuropa und speziell den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Spanien und Großbritannien verschickt werden.

„Die Benelux-Märkte spielen eine wichtige Rolle für das ambitionierte Wachstum von Zalando. In den nächsten fünf Jahren wollen wir den Umsatz in dieser Region mehr als verdoppeln und damit unsere Position als Marktführer stärken. Das neue Logistikzentrum ist für dieses Wachstum von entscheidender Bedeutung. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden in diesen Märkten künftig noch besseren Service bieten zu können, indem wir die Lieferzeiten nach Belgien, die Niederlande und Luxemburg verkürzen. Aus Rotterdam werden wir unsere Kunden in der Region auch am gleichen oder am nächsten Tag beliefern können", erklärte Zalandos Nordeuropa-Chef Kenneth Melchior.

Die Planung und Entwicklung des Standorts wird von einem Joint Venture von Somerset Capital Partners und USAA Realco-Europe durchgeführt. „Wir freuen uns sehr, dass Zalando uns für diese einzigartige Logistikentwicklung ausgewählt hat. An das gesamte Projekt werden die höchsten Nachhaltigkeitsstandards angelegt und es wird den Gewerbepark, in dem zuvor Blumenauktionen von Royal FloraHolland stattfanden, neu beleben. Für uns bietet das Projekt die einmalige Gelegenheit, unsere Expertise im Bereich der Neu- und Weiterentwicklung von Logistikimmobilien unter Beweis zu stellen“, kommentierte Tim Beckmann, Partner von Somerset Capital Partners, in der Mitteilung.

Zu den vorgesehen nachhaltigen Lösungen des neuen Logistikzentrums, dessen strategisch günstige Lage und die gute Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden die Standortwahl begünstigte, gehören Solarzellen auf dem Dach des Gebäudes. Auch eine BREEAM-NL Nachhaltigkeitszertifizierung mit dem Label „sehr gut“ wird angestrebt.

Insgesamt will Zalando 200 Millionen Euro in die Intralogistik des neuen Zentrums investieren, das von den derzeit neun Logistikstandorten den höchsten Automatisierungsgrad haben wird. Dadurch sollen Mitarbeiter insbesondere bei körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten entlastet werden und effizientere Prozesse einen besseren Service für die Kunden bedeuten.

Visualisierung: Somerset Capital Partners

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN