Fast Retailing entwickelt neuen wassersparenden Waschungsprozess für Jeans

Der japanische Bekleidungskonzern Fast Retailing hat einen innovatievn Waschungsprozess für Jeans entwickelt, der den Wasserverbrauch im Durchschnitt um 90 Prozent, teilweise sogar bis zu 99 Prozent reduziert. Bei einem Verbrauch von über 6.000 Litern Wasser für die Produktion einer herkömmlichen Jeans ist das eine stolze Leistung. Die neue Technologie, die zur Reduzierung der Umweltbelastung bis 2020 bei allen Jeans des Unternehmens angewandt werden soll, stammt aus dem Jeans Innovation Center, dem Forschungs-und Entwicklungszentrum für Jeans der Fast Retailing Group in Los Angeles, Kalifornien. Dies gab das Uniqlo-Mutterunternehmen in einer Pressemitteilung vom heutigen Dienstag bekannt.

„Wir glauben, dass eine gute Jeans nicht nur mit hohem Anspruch an Design und Komfort, sondern auch unter umweltfreundlichen Bedingungen mit besonderem Fokus auf die Rechte der Mitarbeiter im Produktionsprozess hergestellt wird. Wir sind überzeugt, dass die Produktion einer solchen Jeans zu einer besseren Zukunft beitragen wird. Wir werden die technischen Möglichkeiten der Fast Retailing Group nutzen, um zu einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen“, kommentierte Masaaki Matsubara, Direktor des Jeans Innovation Centers.

Die neueste Innovation kombiniert fortschrittliche Waschtechnologie, die Nanokugeln und Ozon verwendet, mit der Expertise erfahrener Jeansdesigner, um den Wasserverbrauch beim Waschungsprozess deutlich zu reduzieren und gleichzeitig hohe Qualität sowie besonderes Design zu gewährleisten. Genaue Details zu der neuen Technologie sollen in einer Mitteilung enthüllt werden, die vom Konzern für Anfang 2019 geplant ist.

Durch die Nutzung der neuen Technologie hat Uniqlo bei der Herstellung der Herren Regular Fit Jeans bereits im Durschnitt 90 Prozent sowie bis zu 99 Prozent Wasser eingespart. Im Jahr 2020 plant Fast Retailing, rund 40 Millionen Jeans mit dem neuen Waschungsprozess herzustellen, und somit den Wasserverbrauch um voraussichtlich 3,7 Milliarden Liter Wasser zu reduzieren - einer Menge, die ausreichen würde, um etwa 1.500 Schwimmbecken zu füllen.

Fast Retailing entwickelt neuen wassersparenden Waschungsprozess für Jeans

Auch an die Wasserverschmutzung wurde gedacht, es wurde nämlich der traditionell für den Waschungsprozess genutzte Bimsstein durch künstliche Steine ersetzt, die semi-permanent genutzt werden können und dazu beitragen, die Wasserverschmutzung zu reduzieren. Die Belastung der Mitarbeiter wurde mit der Einführung von Lasern verringert, die den arbeitsintensiven Scraping-Prozess ersetzen, der traditionell von Hand ausgeführt wird.

Fotos: Uniqlos Regular Fit Jeans für Herren; Jeans Innovation Center / Fast Retailing
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN