Die FPÖ in Österreich hat ihren einst vehementen Widerstand gegen das Freihandelsabkommen Ceta aufgegeben. Die FPÖ stimmte im Ministerrat als Koalitionspartner der konservativen ÖVP dem Abkommen zwischen der EU und Kanada am Mittwoh zu. Wesentliche Bedenken zum Beispiel bei den Umwelt- und Sozialstandards seien inzwischen ausgeräumt, meinte FPÖ-Vize Norbert Hofer. Außerdem habe die ÖVP ein «Ja» zu Ceta zur Koalitionsbedingung gemacht gehabt.

Als Oppositionspartei hatte die FPÖ Ceta bekämpft, weil das Abkommen nicht im Interesse der Österreicher sei. Die oppositionelle sozialdemokratische SPÖ kritiserte die FPÖ scharf. Auch Umwelt-Aktivisten und Globalisierungsgegner protestierten gegen den Beschluss der Regierung. Das Parlament in Wien soll Ceta noch vor der Sommerpause ratifizieren. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN