Fußball, Running und Lifestyle sollen Adidas-Umsatz ankurbeln

Der Sportartikelhersteller Adidas setzt in den kommenden fünf Jahren auf Fußball, Running und Lifestyle als Wachstumstreiber. Der Umsatz im Fußballgeschäft solle zwischen 2015 und 2020 währungsbereinigt jährlich im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, teilte der Konzern am Mittwoch bei einer Investorenpräsentation mit. Adidas wird damit nach eigener Einschätzung im Fußball schneller wachsen als der Markt. Das Wachstum in dieser Kategorie wird dennoch geringer ausfallen als das im Gesamtkonzern.

Der Umsatz mit Laufprodukten soll sich den Angaben nach bis 2020 währungsbereinigt verdoppeln. Die Franken hoffen darauf, vor allem in Nordamerika, dem Heimatmarkt von Konkurrent Nike, mehr Läufer für sich gewinnen zu können. Den Umsatz mit modischen Lifestyle-Artikeln, die Adidas in der Kategorie Originals vermarktet, will der weltweit zweitgrößte Sportkonzern bis 2020 um 50 Prozent steigern. Dabei setzt der Konzern auf die Kooperation mit Stars wie zuletzt Kayne West oder Pharell Williams. Zudem soll die Zeit zur Einführung neuer Produkte kürzer werden um schneller auf Modetrends reagieren zu können.

Adidas war zuletzt weiter hinter seinen größten Konkurrenten Nike zurückgefallen. Im März hatte der scheidende Vorstandschef Herbert Hainer mit seiner Mannschaft eine neue Strategie vorgestellt, mit der der Abstand zum Marktführer wieder kleiner werden soll. Bis 2020 soll der währungsbereinigte Umsatz im Konzern im Schnitt jährlich im hohen einstelligen Bereich wachsen. Der Konzerngewinn soll um etwa 15 Prozent pro Jahr zulegen. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN