• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Gap streicht angesichts sinkender Umsätze rund 500 Stellen

Gap streicht angesichts sinkender Umsätze rund 500 Stellen

Von Huw Hughes

22. Sept. 2022

Business

Foto: Gap

Der US-Modegigant Gap will angesichts sinkender Umsätze rund 500 Stellen im Büro abbauen, um die Kosten zu senken.

Betroffen sind vor allem Mitarbeiter in den Büros in San Francisco und New York sowie in Asien, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen dem Wall Street Journal sagten. In einem Memo an die Mitarbeitenden, das die Zeitung einsehen konnte, sagte Gaps Interimschef Bob Martin: „Wir haben zugelassen, dass unsere Betriebskosten schneller steigen als unsere Umsätze und damit auch unsere Rentabilität."

Die Nachricht kommt zu einem unruhigen Zeitpunkt für Gap, dessen Aktien letzte Woche fielen, als Kanye West bekannt gab, dass er seine Partnerschaft mit dem Einzelhändler nach acht Jahren vorzeitig beendet, wobei der Rap-Star einen Vertragsbruch durch Gap anführte. Die vielgepriesene Partnerschaft wurde 2021 ins Leben gerufen und sollte einen jährlichen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar generieren, der sich auf Herren-, Damen- und Kinderbekleidung sowie Accessoires erstreckt. Nach der ersten Ankündigung der Partnerschaft erreichte der Aktienkurs von Gap ein Vierzigjahreshoch.

Schwächelnde Umsätze

Die Nachricht über den Personalabbau kommt in einer turbulenten Zeit für Gaps Geschäfte. Im zweiten Quartal, das am 30. Juli endete, erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 3,86 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Gap, zu dem neben der gleichnamigen Marke auch Old Navy, Banana Republic und Athleta gehören, erklärte, der Umsatzrückgang sei auf verschiedene Probleme zurückzuführen, darunter Ungleichgewichte bei den Größen und im Sortiment sowie eine nachlassende Nachfrage bei Kunden mit geringerem Einkommen.

Bei Gap gab es in letzter Zeit auch eine Reihe von Veränderungen im Management. Im Juli wurde bekannt, dass CEO Sonia Syngal das Unternehmen verlassen wird. Die Suche nach einer Nachfolge ist noch im Gange. Zeitgleich wurde Horacio Barbeito zum CEO der angeschlagenen Marke Old Navy berufen, nachdem die frühere Chefin Nancy Green im April zurückgetreten war.

Dieser übersetzte und bearbeitete Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Gap