Handelsabkommen: EU mit Vietnam einig

Die Europäische Union hat sich mit Vietnam auf den Rahmen für ein Freihandelsabkommen verständigt. Die am Dienstag erzielte Grundsatzeinigung sieht nach Angaben der EU-Kommission den Wegfall von fast allen Zöllen vor. Sie soll nun in einen Rechtstext umgesetzt und dann den EU-Mitgliedstaaten sowie dem Europäischen Parlament vorgelegt werden.

Sollte das Abkommen in Kraft treten, könnte Vietnam schon bald China als Top-Produktionsland für deutsche Unternehmen Konkurrenz machen. Zumindest soll die „sorgfältig austarierte Vereinbarung den Handel mit einer der dynamischsten Volkswirtschaften Asiens weiter ankurbeln“, so die verantwortliche EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström gegenüber der DPA. Schließlich gebe es in Vietnam 90 Millionen Konsumenten und beachtliche neue Möglichkeiten für europäische Unternehmen.

Die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen laufen seit Juni 2012. In der Rangliste der wichtigsten EU-Handelspartner lag Vietnam nach jüngsten verfügbaren Zahlen auf Platz 29. Umgekehrt war die Europäische Union hinter China der zweitgrößte Handelspartner Vietnams - noch vor den USA.

Foto: Janusz Klosowski / pixelio.de

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN