Handelsverband begrüßt Staatskredit für Galeria Karstadt Kaufhof

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat den Staatskredit für Galeria Karstadt Kaufhof begrüßt. "Wir halten es für richtig, dass ein Unternehmen, das so viel Bedeutung für unsere Innenstädte hat, jetzt unterstützt wird", sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Galeria Karstadt Kaufhof sei ein Frequenzbringer und wichtig auch für das Überleben anderer Händler an den Standorten.

Der Warenhauskonzern hatte am Mittwoch vom staatlichen Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) grünes Licht für ein Darlehen von bis zu 460 Millionen Euro bekommen, das dem Konzern in den nächsten Wochen und Monaten die nötige Liquidität in der Pandemie sichern soll.

Genth betonte allerdings auch, dass es in der gegenwärtigen Krise wichtig sei, dass der Staat seiner Verantwortung gerecht werde und alle Unternehmen durch die Krise begleite. Die Entwicklung sei dramatisch, denn vielen Händlern gehe im zweiten Lockdown das Eigenkapital aus. Die versprochenen Wirtschaftshilfen seien bisher im Handel nicht angekommen.

Genth zeigte sich überzeugt, dass sich die Innenstädte in Zukunft verändern werden. Zwar werde der Einzelhandel dort weiter eine große Rolle spielen. Doch sei angesichts des wachsenden Onlinehandels künftig ein Mix nötig aus Einkaufen, Wohnen, Dienstleistungen, Gewerbe, Kultur, Freizeit und Bildung. Auch Senioren-Pflegeheime und Kindertagesstätten könnten künftig dort einen Platz finden. "Das Modell der Innenstadt hat noch lange nicht ausgedient - und der Handel wird definitiv ein wesentlicher Bestandteil davon sein, aber es wird anders aussehen", sagte Genth. (dpa)

Bild: Galeria Kaufhof Düsseldorf Königsallee

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN