Hanesbrands kauft Pacific Brands für 800 Millionen Dollar

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Hanesbrands Inc. hat sein Portfolio weiter ausgebaut. Die Unternehmensgruppe, zu der bereits Marken wie Hanes, Champion, Maidenform und Wonderbra gehören, übernahm den australischen Wäschespezialisten Pacific Brands Ltd. Nach Angaben des Konzerns belief sich der Kaufpreis auf etwa 800 Millionen US-Dollar. Es handelte sich damit um die teuerste Akquisition in der Geschichte des Unternehmens.

Mit der Übernahme stärkte Hanesbrands seine Position auf dem australischen Markt. Dort sei Pacific Brands „das führende Unternehmen im Unterwäschesegment“, erklärte der Konzern. Vor allem die zum Neuzugang gehörende Marke Bonds, die neben Wäsche und Freizeitmode auch Babykleidung und Socken anbietet, ist in Australien überaus populär. Seit 2013 sei ihr Umsatz um vierzig Prozent gestiegen, teilte der neue Eigentümer mit.

Die ohnehin schon starke Marktposition von Pacific Brands soll nach der Übernahme durch Synergieeffekte weiter gestärkt werden: Künftig werden die australischen Marken von den Sourcing- und Produktionskapazitäten des US-Konzerns profitieren. Während Pacific Brands bislang bei externen Zulieferern fertigen lässt, nutzt Hanesbrands hauptsächlich unternehmenseigene Produktionsstätten.

Hanesbrands ist zuletzt durch Akquisitionen mächtig gewachsen. Allein in den vergangenen drei Jahren wurden sechs substantielle Zukäufe getätigt. Zuletzt hatte der Konzern Ende Juni das komplette Europageschäft von Champion übernommen.

Foto: Bonds

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN