• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • HanesBrands leidet unter Beschaffungsproblemen im ersten Quartal

HanesBrands leidet unter Beschaffungsproblemen im ersten Quartal

Von Regina Henkel

6. Mai 2022

Business

Foto: Hanes Brands

Der US-amerikanische Bekleidungshersteller Hanes Brands Inc. mit Sitz in Winston-Salem, meldet für das erste Quartal 2022 einen Nettoumsatz aus fortgeführten Geschäften von 1,58 Milliarden US-Dollar und einen Anstieg um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Umsatz der Marke Champion stieg währungsbereinigt um insgesamt sechs Prozent, während das internationale Geschäft der Marke um zehn Prozent und in den USA um zwei Prozent wuchs. Somit hielt die starke Verbraucher:innennachfrage nach der Marke Champion auch im ersten Quartal an, jedoch „verbesserten sich die Probleme bei der Produktversorgung des US-Marktes im Quartal nicht wie erwartet“, heißt es in der Pressemeldung.

Etwa 40 Millionen US-Dollar an Aufträgen konnte das Unternehmen in den USA nicht erfüllen, so das Unternehmen weiter. Wäre die Ware rechtzeitig eingetroffen, läge der Umsatzzuwachs von Champion in den USA im hohen Zehnerbereich, und der weltweite Champion-Umsatz wäre bei konstanten Wechselkursen im ersten Quartal um 14 Prozent gestiegen. Der Umsatz der Marke U.S. Innerwear stieg um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

CEO Steve Bratspies: „Wir verzeichneten in diesem Quartal eine anhaltend starke Nachfrage nach unseren Marken, wobei sich das weltweite Wachstum von Champion und Innerwear im Zweijahresvergleich beschleunigte. Gleichzeitig hat sich das globale Geschäftsumfeld in den letzten drei Monaten deutlich verschlechtert, mit einer sich beschleunigenden Inflation, anhaltenden COVID-19-Störungen und logistischen Herausforderungen. In diesem Umfeld konzentrieren wir uns sehr auf die Umsetzung in den Bereichen, die wir kontrollieren. Wir sind fest entschlossen, in unsere Mitarbeiter:innen, Marken und Technologien zu investieren, und ich bin zuversichtlich, dass wir unseren Plan erfüllen werden."