Head stärkt Schwimmsparte durch Übernahme von Zoggs

Bekannt ist der Sportartikelhersteller Head vor allem für seine Skier und Tennisschläger. Doch inzwischen setzt das Unternehmen auch verstärkt auf den Schwimmsport. Dieses Segment hat der Konzern nun weiter ausgebaut. Am Dienstag verkündete der Sportartikler die Übernahme der in Australien gegründeten und mittlerweile in England ansässigen Marke Zoggs. Sie ist vor allem auf technisch innovative Schwimmbrillen spezialisiert, bietet aber auch Badebekleidung, Accessoires und Zubehör an. In Australien, Großbritannien und weiteren Ländern habe Zoggs „führende Marktpositionen“ inne, erklärte Head.

Der neue Eigentümer kündigte an, seine Sparte Head Swimming mit Zoggs „zu einer kombinierten Business Unit für Schwimmen“ zusammenzulegen. Das Segment soll von Mark Hammersley, dem CEO von Zoggs, geleitet werden. Ziel sei es nun, das Sortiment und die Handelspräsenz von Zoggs zu vergrößern. Dafür werde das bestehende globale Vertriebsnetz von Head genutzt, teilte das Unternehmen mit. „Die Übernahme durch Head bietet Zoggs die Möglichkeit, das Potenzial, das wir seit vielen Jahren entwickeln, zu nutzen und mit unserer einzigartigen Positionierung der Marke Zoggs eine breitere internationale Präsenz aufzubauen“, erläuterte Hammersley.

Head will mit der Übernahme seine Position im Schwimmsport noch weiter stärken. Der Sportartikler hat sich nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren bereits „zu einer führenden Marke für Leistungsschwimmen sowohl im Pool- als auch im Open-Water-Segment entwickelt und dominiert das stark wachsende Segment der Swim Run Events“. „Wir freuen uns über diese Chance“, erklärte Gerald Skrobanek, der Chief Operating Officer (COO) von Head, in einer Mitteilung. „Die Kombination von Zoggs und Head mit seinen marktführenden Technologien ist der Beginn einer neuen Ära für Zoggs.“

Foto: Zoggs UK Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN