Hennes & Mauritz steigert Quartalsumsatz um ein Viertel

Der schwedische Bekleidungskonzern Hennes & Mauritz AB (H&M) hat im ersten Quartal 2014/15, das am 28. Februar endete, seine Erlöse deutlich steigern können.

Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, belief sich der Umsatz inklusive Mehrwertsteuer in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 46,8 Milliarden Schwedische Kronen (5,1 Milliarden Euro). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete das eine Steigerung um 25 Prozent. Währungsbereinigt wuchs der Bruttoumsatz um 15 Prozent. Ohne Mehrwertsteuer stieg der Umsatz um 25 Prozent von 32,1 auf knapp 40,3 Milliarden Schwedische Kronen.

Im Februar konnte der Konzern damit sein zuletzt konstant hohes Wachstumstempo fortsetzen: Nach währungsbereinigten Zuwächsen von 15 Prozent im Dezember und 14 Prozent im Januar legte H&M im vergangenen Monat wiederum um 15 Prozent zu. Zur deutlichen Steigerung trug die Eröffnung zahlreicher neuer Filialen im Laufe der vergangenen zwölf Monate bei: Ende Februar verfügte der Konzern weltweit über insgesamt 3.551 Läden, ein Jahr zuvor waren es 3.192 Geschäfte gewesen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN