Hennes & Mauritz stellt neues Off-Price-Konzept Afound vor

Der schwedische Bekleidungskonzern Hennes & Mauritz AB (H&M) setzt angesichts zuletzt schwacher Zahlen auf die weitere Diversifizierung seines Portfolios. Nun will er auch in das Geschäft mit preisreduzierter Mode einsteigen.

Am Mittwoch stellte H&M ein entsprechendes Projekt vor: Es soll den Namen Afound tragen und sowohl Produkte der Konzernmarken als auch anderer Labels zu reduzierten Preisen anbieten. Angekündigt wurden auch „einzigartige, limitierte Produkte von verschiedenen Marken“.

Neben einem Online-Marktplatz wird Afound den Plänen zufolge auch stationäre Stores betreiben. Seine Premiere soll das neue Konzept noch in diesem Jahr in Schweden feiern: Dann wird der dortige Online-Shop, aber auch die erste Filiale eröffnet. Als Standort wurde die Drottninggatan in der Hauptstadt Stockholm ausgewählt.

Fredrik Svartling, der Managing Director von Afound, sieht „großes Potential“ für das neue Konzept. „Afound wird eine neue Form des Off-Price-Erlebnisses bieten“, erklärte er in einer Mitteilung.

Erst im vergangenen Jahr hatte der Konzern mit dem Label Arket ein neues Format lanciert. Außerdem gehören die Marken H&M, H&M Home, COS, & Other Stories, Cheap Monday, Monki und Weekday zur Unternehmensgruppe. Foto: Hennes & Mauritz

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN