High Street Essentials erhält Investition von 8,54 Millionen US-Dollar

Der indische Onlinehändler High Street Essentials, zu dem die Marken FabAlley und Indya gehören, konnte sich in der B-Serie einer Investitionsrunde 8,54 Millionen US-Dollar (7,45 Millionen Euro) von SAIF Partners sichern. Damit will das auf Damenmode fokussierte Unternehmen seinen Vertrieb und sein Produktangebot ausbauen sowie markenbildende Anstrengungen und die Technologie des Unternehmens stärken.

„Unser Ziel ist es, sowohl Online- als auch Offline-Wachstumschancen zu nutzen, indem wir unseren kanalunabhängigen Ansatz durch kombinierte stationäre und digitale Shopping-Erlebnisse, virtuelle Umkleidekabinen und nahtlos zusammengeführte Vorwärts- und Rückwärtslogistik nutzen - alles mit dem Ziel, von den strategischen Vorteilen beider Kanäle zu profitieren und gleichzeitig ihre Nachteile zu minimieren“, erklärte Tanvi Malik, Mitbegründerin von High Street Essentials.

High Street Essentials erhält Investition von 8,54 Millionen US-Dollar

„Die Kapitalzufuhr wird uns helfen, unsere Offline-Präsenz von 15 exklusiven Outlets und 120 Shop-in-Shops auf 50 beziehungsweise 300 bis Ende des Geschäftsjahres 2020 schnell zu erhöhen. Wir werden in neue Kategorien wie Athleisure und unsere Plus Size-Marke Curve investieren. Wir werden auch die Präsenz unserer Marken in den nächsten 12-18 Monaten durch ATL- und BTL-Marketinginitiativen verstärken“, ergänzte Mitbegründerin Shivani Poddar laut der Economic Times.

Das 2012 von Malik und Poddar gegründete Unternehmen startete 2016 eine erste Serie A-Finanzierungsrunde unter der Leitung von India Quotient im Jahr 2016. Im Rahmen der jüngsten Transaktion wird High Street Essentials jedoch auch Mukul Arora, den Geschäftsführer von SAIF Partners, in den Vorstand des Unternehmens aufnehmen.

„Als wir Shivani und Tanvi trafen, waren wir wirklich beeindruckt von ihrem tiefen Kundenverständnis und ihrer soliden Ausführung. Sie haben zwei erfolgreiche Marken extrem kapitaleffizient aufgebaut und sind gut positioniert, um ein sehr wertvolles Geschäft aufzubauen. Wir freuen uns sehr, mit ihnen auf diesem Weg zusammenzuarbeiten“, kommentierte Arora.

High Street Essentials verzeichnete mit dem Finanzjahr 2018 Gewinne und einen Umsatz von rund 11,4 Millionen US-Dollar (9,94 Millionen Euro). Laut den beiden Gründerinnen soll 2019 mit einem Umsatz von 17,1 Millionen US-Dollar (14,91 Millionen Euro) noch profitabler werden; auch der Vorsteuergewinn bleibt positiv.

Fotos: Fab Alley Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN