Hohenstein schließt sich dem „ZDHC Roadmap to Zero Programme“ an

Das deutsche Forschungsinstitut Hohenstein ist dem „ZDHC Roadmap to Zero Programme“ beigetreten. Ziel ist es, Ansätze zur verstärkten Umsetzung nachhaltiger Chemie, Innovationen und empfohlener Vorgehensweisen in den Textil-, Bekleidungs- und Schuhherstellungsbranchen zu unterstützen, um Verbraucher, Arbeiter und die Umwelt zu schützen.

Mit dem Beitritt verpflichtet sich das Institut, an der Erreichung dieser Ziele eng mit anderen Marken, Einzelhändlern und Stakeholdern zusammenzuarbeiten. „Wir sind stolz darauf, eines von über 20 führenden Markenunternehmen zu sein, die gemeinsam an der Förderung eines Wandels hin zu einem verantwortungsvollen Chemikalienmanagement arbeiten, und verpflichten uns, diese Aufgabe in einem offenen und kooperativen Prozess mitzugestalten“, heißt es in der Presseerklärung.

Hohenstein ist ein international akkreditiertes Testlabor sowie ein Service- und Forschungspartner in der Textilindustrie mit mehr als 1.000 Mitarbeitern in über 40 Niederlassungen und Kontaktbüros auf der ganzen Welt. An erster Stelle stehen dabei das Testen und Zertifizieren von Textilien. Eine der Kernkompetenzen Hohensteins besteht in der Forschung und Entwicklung für alle Arten von Anwendungen und Textilprodukten.

Foto: Hohenstein / Schloss Bönnigheim

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN