Huber Gruppe: Sanierung in Eigenverantwortung

Die Huber Gruppe hat am Donnerstag beim Landgericht Feldkirch die Sanierung in Eigenverantwortung eingereicht. Beim Antrag des österreichischen Wäschespezialisten geht es um die Gesellschaften Huber Holding AG, Arula GmbH, Huber Shop GmbH und Huber Trikot GmbH, teilte die Gruppe heute mit.

Neben den vier genannten Unternehmen sollen keine weiteren Konzerngesellschaften der Gruppe betroffen sein und der Geschäftsbetrieb unverändert weiter laufen. “Die Liquidität ist in Abstimmung mit den finanzierenden Banken gesichert”, heißt es in der Mitteilung.

Gemeinsam mit den Sanierungsverwaltern sollen die erforderlichen Restrukturierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Huber Gruppe seien bereits informiert.

“Eine andere Überbrückung, der durch die Corona-Krise verursachten Umsatz- und Liquiditätslücken, war bedauerlicherweise trotz aller Bemühungen bisher nicht möglich, trotz einer äußerst positiven Geschäftsentwicklung nach der Wiedereröffnung des Handels.”

Zum Portfolio der Huber Gruppe gehören die Marken Skiny Bodywear, Hanro International und Hom.

Foto: Hanro

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN