• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Hypebeast will auch in New York an die Börse

Hypebeast will auch in New York an die Börse

Von Jan Schroder

5. Apr. 2022

Business

Bild: Neiman Marcus und Hypebeast

Der Medien- und E-Commerce-Konzern Hypebeast Ltd. steht vor dem Börsengang in New York. Das Unternehmen, das bereits seit 2016 an der Hong Kong Stock Exchange notiert ist, verkündete am Dienstag, dass es zu diesem Zweck die Gesellschaft Iron Spark I Inc. übernehmen werde. Bei Iron Spark handelt es sich um eine sogenannte Special Purpose Acquisition Company (SPAC), also eine bereits börsennotierte Gesellschaft, die eigens als Vehikel für den IPO anderer Firmen gegründet wurde. Beide Unternehmen hätten eine bindende Vereinbarung über die geplante Fusion geschlossen, teilte Hypebeast mit.

Im Rahmen des Zusammenschlusses mit Iron Spark erwartet Hypebeast Bruttoerlöse in Höhe von etwa 180 Millionen US-Dollar (165 Millionen Euro). Der künftige Pro-forma-Unternehmenswert wird im Rahmen der Transaktion auf 353 Millionen US-Dollar taxiert. Im Zuge einer Kapitalerhöhung hätten zudem bereits Prominente aus der Sport- und Medienbranche wie der Football-Star Tom Brady, die Tennisspielerin Naomi Osaka und die Skateboarder-Legende Tony Hawk in das Unternehmen investiert, verkündete Hypebeast.

Der Fusion müssen nun noch die aktuellen Anteilseigner von Hypeast und Iron Spark zustimmen. Der Vollzug der Transaktion wird für das dritte Quartal 2022 erwartet. Das aus Executive Director, Chairman und CEO Kevin Ma sowie CFO Patrick Wong bestehende Führungsduo von Hypebeast werde auch nach dem Zusammenschluss im Amt bleiben, heißt es in einer Mitteilung. Joshua Spear, der CEO von Iron Spark, sowie der frühere Nike-Manager Trevor Edwards sind Kandidaten für den künftigen Verwaltungsrat des vereinigten Unternehmens.

Kevin Ma hatte Hypebeast 2005 in Hongkong gegründet. Seit 2016 ist das auf Männermode und Streetwear spezialisierte Medien- und Handelsunternehmen an der dortigen Börse notiert. In den vergangenen Jahren erzielte der Konzern bemerkenswerte Zuwächse: Von 2015 bis 2021 sei der Umsatz durchschnittlich um 34 Prozent pro Jahr gestiegen, teilte Hypebeast mit. Für das Ende März abgeschlossene Geschäftsjahr 2021/22 wird ein Umsatz in Höhe von mindestens 112 Millionen US-Dollar erwartet.

Gründer und Geschäftsführer Ma hofft, dass der Börsengang in New York weitere Perspektiven eröffnen kann: „Mit dem Zugang zu neuem Kapital und neuen Talenten werden wir unser Universum aus Inhalt, Handel und Erlebnissen auf eine Weise erweitern, die unser Geschäft und unsere Community stärkt“, erklärte er in einer Mitteilung.

Börsengang
HYPEBEAST
Hypebeast Ltd.
Iron Spark I Inc.