Italienischer Fast-Fashion-Anbieter Imperial übernimmt Mehrheit an Schweizer Händler Anouk

Der italienische Modekonzern Imperial Spa hat die Mehrheit am Basler Multilabel-Händler Anouk übernommen.

Geschäftsführer und Gründer François Rueff wird eine Minderheitsbeteiligung an dem Modehändler behalten, der sich an Frauen zwischen 30 bis 50 Jahren richtet. Er auch wird weiterhin die 200 Mitarbeiter und 49 Filialen von Anouk in der Schweiz leiten. Finanzielle Details der Transaktion gaben die Unternehmen nicht bekannt.

Den 2009 gegründeten Multilabel-Händler verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit Imperial als Lieferanten. Anouk führte seit mehreren Jahren die Marke Please von Imperial im Sortiment. Nach der Übernahme der Mehrheitsanteile werden auch die Labels Dixie und Imperial des Fast-Fashion Anbieters in das Sortiment von Anouk aufgenommen.

"Ich bin davon überzeugt, dass die Synergien mit Imperial unser Geschäft weiter stärken und es uns ermöglichen werden, neue langfristige Investitionen in die vertikale Integration der Lieferkette und des E-Commerce zu tätigen”, sagte Rueff in einer Mitteilung.

Imperial eröffnet Schweizer Onlineshop mit Anouk

Mit seinem jüngsten Erwerb treibt Imperial auch seine Expansionsstrategie weiter voran, die Eröffnungen im Nahen Osten und weitere Märkte umfassen wird. Es gibt zurzeit 112 Stores von Imperial weltweit, davon 95 in Italien. Das italienische Unternehmen erweitert zudem seine Onlinepräsenz mit einem Webshop in der Schweiz unter dem Markennamen Anouk.

Italienischer Fast-Fashion-Anbieter Imperial übernimmt Mehrheit an Schweizer Händler Anouk

“Diese Transaktion gibt uns die Möglichkeit, durch den Erwerb starker Einzelhandelskapazitäten und Management-Know-how, die wir weltweit nutzen können, einen erheblichen Mehrwert zu schaffen”, sagte Emilia Giberti, Mitbegründerin und Präsidentin von Imperial, in der Mitteilung von Donnerstag. “Die Einführung des Online-Shops von Imperial in der Schweiz unter der Marke Anouk wird die Reichweite und Effizienz unseres digitalen Netzwerks weiter erhöhen.”

Der in Bologna beheimatete Modekonzern Imperial wurde 1978 von Adriano Aere und Emilia Giberti gegründet und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von 200 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt 700 Mitarbeiter und vertreibt seine Artikel an etwa 1500 Vertriebspunkten weltweit. Die Übernahme der Mehrheitsanteile von Anouk wurde durch die Gründung eines neuen Unternehmens, der Imperial Retail Switzerland AG, umgesetzt.

“Während Imperial dank der Marke Please und der 'Made in Italy'-Produktion sehr wichtig für unseren kommerziellen Erfolg in der Schweiz ist, ist sich die Gruppe der Bedeutung des loyalen Kundenstamms und des Teams von Anouk bewusst”, sagte Rueff. “Für mich persönlich ist es ein Privileg zu wissen, dass Anouk im Rahmen meiner Nachfolgeplanung das richtige Zuhause gefunden hat. Ich freue mich darauf, unsere Zusammenarbeit in den kommenden Jahren fortzusetzen.”

Bild: Anouk

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN