• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Joop! auf Expansionskurs: “Wir werden die Umsätze wieder verdoppeln”

Business

Joop! auf Expansionskurs: “Wir werden die Umsätze wieder verdoppeln”

Von Weixin Zha

20. Jan. 2020

In einem schwierigen Modemarkt scheint Erfolg oft eine Frage der Positionierung zu sein - zumindest, wenn man sich die jüngste Geschichte der Marke Joop! ansieht.

In dieser Saison steht die Damenkollektion wieder im Großhandel zum Ordern bereit, die Marke der Kreuzlinger Holy Fashion Group expandiert nach Großbritannien und plant eigene Stores in Deutschland.

Nachdem die Marke Joop! an Glanz seit Ende der 2000er verlor, hat sie sich 2016 neu definiert. Schriftzüge wurden überarbeitet, wie der visuelle Auftritt des Labels allgemein. Mit dem Aufkommen des Neunziger-Jahre-Trends wurde auch Joop! Jeans wieder eingeführt. Seitdem erholten sich die Erlöse der Marke, die zuletzt ein Umsatzplus deutlich mehr 20 Prozent gemacht hat, wie Thorsten Stiebing, Managing Brand Director Joop!, in einem Interview in Berlin erzählt.

“Wir haben Joop! vor fünf Jahren als Premium-Marke neu konzipiert - mit den klaren Attributen Qualität, Sexiness und ein bisschen Show-Off”, erklärte er das Markenkonzept, das ganz klar im Premium-Preisfeld aufgestellt sei.

Ziel: Umsatzverdopplung

In den vergangenen Jahren fokussierte sich die Marke vor allem auf die Entwicklung von Joop! Men. Und die Kollektion kam an, auch im Handel. Das Wachstum der Wholesale-Umsätze konnte innerhalb von drei Jahren verdoppelt werden. Konkrete Zahlen nannte Stiebing nicht, zeigte sich aber im Showroom auf der Modemesse Premium in Berlin sichtlich zufrieden.

Bild: Thorsten Stiebing, Managing Brand Director Joop!.

“Wir sind sehr glücklich mit der geschäftlichen Entwicklung”, sagte Stiebing. “Und wir werden die Umsätze jetzt wieder verdoppeln – das ist das klare Ziel und das wird auch wieder passieren.”

Internationale Expansion

Beim Erreichen der selbstgesteckten Ziele soll die Expansion der Marke im Ausland helfen. Bereits seit vergangenem Jahr zeigt Joop! seine Bekleidung für Herren auf der Florenzer Modemesse Pitti Uomo. Trotz des nahenden Brexit wagt sich Joop! nun mit seiner Herrenkollektion für Herbst/Winter 2020 in das Vereinigte Königreich.

In dieser Woche eröffnet ein Showroom bei den Londoner Docks, in der Straße 70 Wapping Wall. Hier sitzt auch Distributor Love Brands Limited, der beim Eintritt in den britischen Markt hilft.

“Wir haben zuerst die HAKA konsequent aufgebaut. Das haben wir relativ stark in Deutschland, Schweiz, Österreich und den angrenzenden Ländern gemacht“, erzählt Stiebing. Jetzt sei der Eintritt in die UK „der nächste logische Schritt.”

Die Marke Joop! war traditionell stark in den deutschsprachigen Märkten und Osteuropa, sowie in der Niederlande und Großbritannien, bis es still um sie wurde. In den vergangenen Jahren machte sich Joop! wieder daran seine ehemals stärksten Länder zurückzuerobern.

Bild: Joop auf der Pitti Uomo

Die Hauptmärkte der Marke sind weiterhin Deutschland, Österreich und Schweiz mit einem Anteil bis 65 Prozent am Gesamtumsatz, erzählt Christoph Breitenmoser, internationaler Vertriebschef bei Joop!. Seit der vierten Saison ist die Marke jetzt wieder auf dem niederländischen Markt, mit Showroom in der Haupstadt Amsterdam.

“Wir haben Benelux wieder neu angeschlossen, wo wir gut gestartet sind. England werden wir jetzt mit der Winterkollektion launchen. Wir bieten mit Taschen und Schuhen einen ganzen Lifestyle, es gibt nicht viele Marken, die das bieten”, sagte Breitenmoser.

Eigene Stores präsentieren die Markenwelt von Joop!

Derzeit verfügt Joop! über 1200 Verkaufspunkte weltweit und zwölf Franchise-Stores - einer davon in Deutschland. Im DACH-Gebiet gibt es auch einen eigenen Online-Store. Um die Expansion weiter voranzutreiben, sind nun auch eigene Stores in Deutschland geplant. Damit wird die Marke Joop! nicht nur als Logo auf Kleidung oder Taschen präsent sein, sondern auch in den Top-Einkaufstraßen.

“Für Stores braucht man ein gutes Produkt und das haben wir jetzt. Es war klar, dass wir, nachdem wir das Produkt in Ordnung gebracht haben, uns mit dem Retail beschäftigen”, erklärte Thorsten Stiebing. “Geplant sind jetzt ungefähr acht Stores, die wir in den Prime-Locations eröffnen werden, um die Marke da auch sichtbar zu machen.”

Die Nettofläche der geplanten Stores soll bei um die 250 Quadratmeter oder höher liegen und Kollektionen für Herren und Damen sowie Accessoires erstmals als eine Markenwelt zeigen, die Kunden rundum den Tag begleiten kann. Und damit sind die Stores auch wichtig, um die Marke weiter im Markt zu etablieren.

“Die eigenen Stores sollen die Basis für den Rollout bieten”, sagte Christoph Breitenmoser. “Es wichtig, dass der Endkonsument auch einmal die Marke sieht, und nicht nur in der Multibrand-Retail-Umgebung.”

Welche deutschen Standorte genau geplant sind, das wollten die Manager von Joop! noch nicht verraten.

“Wir wollen hier nicht in Konkurrenz mit dem Handel treten, sondern etwas schaffen, wo wir die Marke präsentieren können”, betont Thorsten Stiebing. Die ersten Stores könnten bereits dieses Jahr eröffnen, aber man sei nicht Eile sagte Stiebing. Die Location müsse auch passen.

Bild: Joop!