Kering und London College of Fashion fördern Nachhaltigkeit

Luxuskonzern Kering und das London College of Fashion (LCF) haben unter dem Titel „Fashion & Sustainability: Understanding Luxury Fashion in a Changing World“ einen ersten Onlinekurs zusammengestellt, der sich ganz der Luxusmode und Nachhaltigkeit widmet. Dies gab Kering am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Die beiden Partner arbeiten bereits in diesen beiden Bereichen zusammen und haben den Kurs von LCF-Wisschenschaftlern und Kerings Nachhaltigkeitsexperten innerhalb eines Jahres entwickeln lassen. Der sechswöchige Kurs ist um sechs Schlüsselmodule herum strukturiert und widmet sich Themen wie der nachhaltigen Beschaffung in der Luxusmodebranche und wie Nachhaltigkeit thematisiert werden kann. Laut Kering und LCF soll er die „Ausbildung zum Thema Nachhaltigkeit in den Bereichen Luxus und Mode stärken, um die breitere Annahme nachhaltiger Praktiken zu fördern“.

Laut François-Henri Pinault, dem Vorsitzenden und Geschäftsführer von Kering, ist der Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Innovation in der Luxusmode „nicht nur eine zwingende Notwendigkeit, aber in unserer Welt der begrenzten Ressourcen auch eine Goldgrube an Möglichkeiten“.

Er fügte hinzu, dass Kering sowohl aktiv mit Marken daran arbeitet, Nachhaltigkeitsstrategien aufzustellen, „aber wir wollen auch zur Evolution der gesamten Luxusmode beitragen, indem wir unsere Erfahrungen mit Kollegen in der Branche teilen und zukünftige Generationen ausbilden“.

Neuer Online-Kurs verbindet Theorie und Praxis der Umsetzung von Nachhaltigkeit

Der Kurs setzt auf Filme, Podcasts, Aktivitäten und Diskussionen, um Inhalte zu vermitteln und will die theoretischen Aspekte von Nachhaltigkeit mit Fallbeispielen aus dem Leben von Luxusmodemarken bei der Integration von Nachhaltigkeit verbinden.

LCF-Leiterin Frances Corner nannte den neuen Kurs bedeutsam, „da er einen echten Wunsch und das Engagement der Branche zum 'Open Sourcing' von Wissen signalisiert. Oft fühlen wir uns überfordert oder unsicher, was Nachhaltigkeit für unsere Branche bedeutet, aber dieser Kurs zielt darauf ab, aufstrebende und bestehende Modeexperten gleichermaßen zu unterstützen und ihnen zu helfen, ihr eigenes Manifest für Veränderungen zu entwickeln“.

LCF und Kering haben sich für den neuen Online-Kurs auch mit dem British Fashion Council zusammengetan, um eine breitere Umsetzung von nachhaltigen Praktiken von Branchenexperten und zukünftigen Talenten zu erreichen. Über den BFC bekommen junge britische Designer derzeit eine Vorschau auf die Plattform, um ihre Relevanz für Designer und Fachleute der Luxusmodebranche zu bewerten und ihr Wissen zum Thema Nachhaltigkeit zu erweitern.

„Der Kurs stellt plötzlich in den Vordergrund, dass, wenn man über Mode nachdenkt, man dies aus einer größeren Perspektive tun muss. Ich denke auch, dass diese Idee zeigt, dass wir uns gegenseitig auf einander beziehen und auf eine neue Weise darüber nachdenken müssen, wie die Branche und die Wissenschaft funktioniert“, kommentierte Dilys Williams, Professorin am London College of Fashion und Gründerin des Center for Sustainable Fashion.

Anmeldungen für den Kurs werden ab 20. Februar entgegengenommen und die erste Veranstaltung beginnt am 9. April. Der Kurs richtet sich an alle mit einem Interesse an der Mode, speziell aber an zukünftige Talente, Designer und Fachleute der Luxusmodebranche.

Foto: Kering-Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN