• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Kering wird ab Herbst 2022 komplett pelzfrei

Kering wird ab Herbst 2022 komplett pelzfrei

Von Simone Preuss

24. Sept. 2021

Business

Ilona Laufersweiler / pixelio.de

Der französische Luxuskonzern Kering hat sich entschieden, komplett pelzfrei zu werden. Das heißt, das ab den Herbst 2022 Kollektionen keines der zum Konzern gehörenden Modehäuser Pelz benutzten wird.

„Seit vielen Jahren ist Kering bestrebt, im Bereich der Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle zu übernehmen, geleitet von einer Vision von Luxus, die untrennbar mit den höchsten ökologischen und sozialen Werten und Standards verbunden ist. In Bezug auf den Tierschutz hat unser Konzern stets Bereitschaft gezeigt, die Praktiken innerhalb seiner eigenen Lieferkette und im Luxussektor im Allgemeinen zu verbessern”, sagte Kering-CEO François-Henri Pinault in einer Pressemitteilung.

„Nun ist es an der Zeit, einen weiteren Schritt nach vorn zu machen und die Verwendung von Pelz in allen unseren Kollektionen zu beenden. Die Welt hat sich verändert, ebenso wie unsere Kundschaft, und Luxus muss sich natürlich an diese Entwicklung anpassen“, fügte Pinault hinzu.

Beginnend mit Gucci im Jahr 2017 haben sich nach und nach alle Häuser der Konzerns, insbesondere Balenciaga, Bottega Veneta, Alexander McQueen, Brioni und Saint Laurent, für diesen Schritt entschieden.

Die von Kering im Jahr 2019 formulierten Tierschutzstandards gelten weiterhin, da sie auch andere Tierfasern und -materialien einschließen.

Die Tierschutzorganisation PETA, die seit letztem Jahr Kering-Aktionär ist, hatte den Konzern wiederholt aufgefordert, diesen Schritt zu tun. Zuletzt auf der Jahreshauptversammlung im April mit Schauspielerin Gillian Anderson als prominenter Fürsprecherin.