Kleiderkreisel-Mutter Vinted erhält Finanzierung von 128 Millionen Euro

Der litauische Mutterkonzern der deutschen Second Hand-Plattform Kleiderkreisel, Vinted, konnte in einer jüngsten Finanzierungsrunde 128 Millionen Euro einsammeln. Damit steigt es zum ‘Einhorn’ auf - einem Unternehmen, das von Investoren mit mehr als einer Milliarde Euro bewertet wird.

Investoren der Series E Finanzierungsrunde sind unter anderem der US-amerikanische Risikokapitalgeber Lightspeed Ventures, der neu hinzugekommen ist, und die bestehenden Investoren Sprints Capital, Insight Venture Partners, Accel und das Münchner Medienunternehmen Burda. Dies gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom Donnerstag bekannt.

Vinted, Europa’s Online C2C-Marktplatz für Second Hand-Mode, hatte zuletzt im September letzten Jahres eine Finanzspritze von 50 Millionen Euro erhalten, unter anderem von Burda. Seitdem vervierfachte sich der Umsatz des Unternehmens, der laut Vinted-CEO Thomas Plantenga in diesem Jahr einen Bruttowarenumsatz von 1,3 Milliarden Euro erreichen soll. Das Geld aus der aktuellen Finanzierungsrunde soll in die Produktentwicklung, Vinteds Expansion in Europa und eine Vergrößerung des Teams gesteckt werden.

„Wir nähern uns einem Wendepunkt auf dem Markt für Second Hand-Mode; Verbraucher auf der ganzen Welt werden zunehmend bewusster, was ihre ihre Kaufentscheidungen angeht. Wir sind unseren neuen und bestehenden Geldgebern dankbar, die an unsere Mission glauben, aus Second Hand weltweit die erste Wahl zu machen“, kommentierte Platenga in der Mitteilung.

„Bei Lightspeed suchen wir nach Überfliegern im Management, die Generationsunternehmen aufbauen. Vinted definiert seinen Markt und hat eine globale Marke im C2C-Commerce und in Communities aufgebaut“, fügte Brad Twohig, Partner mit Sitz im Silicon Valley bei Lightspeed Venture Partners, hinzu.

Das 2008 in Litauen gegründete Unternehmen ist derzeit in elf europäischen Märkten aktiv - Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Litauen, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Polen, Spanien und Tschechien - und beschäftigt 300 Mitarbeiter. Besonders in den Bereichen Produkt und Technologie soll das Team verstärkt werden, um den auf 13 Milliarden Euro geschätzten europäischen Second Hand-Mode-Markt noch effizienter anzugehen.

„Als wir Vinteds Serie A leiteten, waren wir fasziniert von dem einzigartigen Ansatz des Unternehmens, einen Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Second-Hand-Mode zu schaffen, und seiner bemerkenswerten frühen Zugkraft. Seitdem Thomas das Ruder übernommen hat, hat er das Unternehmen zu einem beeindruckenden Wachstum geführt, da es den Second Hand-Markt neu definiert und Vinteds sehr aktive Gemeinschaft von Mitgliedern weiter wächst“, erklärte Luciana Lixandru, Partner bei Accel.

Foto: Vinted

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN