• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Leichtes Umsatzwachstum für Abercrombie & Fitch im Geschäftsjahr 2019

Leichtes Umsatzwachstum für Abercrombie & Fitch im Geschäftsjahr 2019

Von Tessa Guntlisbergen

5. März 2020

Business

Abercrombie & Fitch Co. hat die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2019 aufgrund von hohen Gewinnen und Umsätze im vierten Quartal übertroffen. Die US-amerikanische Muttergesellschaft der Labels Abercrombie & Fitch und Hollister erzielte einen Umsatz von 3,62 Milliarden US-Dollar (3,25 Milliarden Euro), was einem leichten Wachstum von 1 Prozent bei konstanten Wechselkursen entspricht.

In den letzten drei Monaten stieg der Umsatz um 1 Prozent auf 1,18 Milliarden US-Dollar (1,06 Milliarden Euro). Dieses Wachstum wurde vor allem durch die guten Ergebnisse der Marke Abercrombie & Fitch vorangetrieben, deren Umsatz um 8 Prozent auf 474 Millionen US-Dollar (426 Millionen Euro) stieg. Das ist nach Angaben des Unternehmens das stärkste Wachstum der Marke seit 2015.

Abercrombie & Fitch befindet sich derzeit in einem Wandel, um seine Geschäftszahlen zu verbessern und die Bedürfnisse der Verbraucher zu erfüllen. Das Unternehmen hat bereits vierzig Läden und mehrere Flagshipstores geschlossen, die Fläche einer Reihe von Geschäften reduziert und das Ladenkonzept unter anderem durch mehr Licht modernisiert.

Abercrombie & Fitch Co. verzeichnet 2019 eine Umsatzsteigerung von 1 Prozent

"Die jüngsten Ergebnisse spiegeln die bedeutenden Fortschritte wider, die wir dank unserer langfristigen Initiativen erzielt haben, denn 2019 ist das zweite Wachstumsjahr in der Transformationsphase in Folge", erklärt CEO Fran Horowitz im Jahresbericht. "In den letzten zwei Jahren haben wir 157 neue Ladenkonzepte eingeführt, die Verkaufsfläche um 6 Prozent reduziert, die Rationalisierung unserer Flagship Stores beschleunigt und lokale kunden- und produktorientierte Teams in den Regionen Europa, Mittler Osten, Afrika und Asien-Pazifik eingeführt. Wir haben das Fundament gelegt und sind weiterhin zuversichtlich bezüglich unserer langfristigen Vision und unserer internationalen Fähigkeiten", sagte Horowitz.

Der Umsatz des Labels Abercrombie & Fitch stieg um 3 Prozent auf 1,46 Milliarden US-Dollar (1,31 Milliarden Euro) gegenüber Vorjahr. Die Marke Hollister verzeichnete einen Umsatz von 2,16 Milliarden US-Dollar (1,94 Milliarden Euro), was einem leichten Wachstum von 1 Prozent entspricht. Das gesamte Unternehmen erzielte in seinem Heimatmarkt USA eine Umsatzsteigerung von 3 Prozent auf 2,41 Milliarden US-Dollar (2,16 Milliarden Euro). Bei den anderen Märkten hingegen ging der Umsatz des Unternehmens um 4 Prozent auf 1,21 Milliarden US-Dollar (1,09 Milliarden Euro) zurück.

Das Betriebseinkommen des Unternehmens sank von 127,4 Millionen US-Dollar (114,4 Millionen Euro) auf 70,1 Millionen US-Dollar (63,0 Millionen Euro), was auf die Kosten im Zusammenhang mit der Schließung mehrerer Flagship Stores und auf negative Währungseffekte zurückzuführen ist.

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 erwartet Abercrombie & Fitch Co. negative finanziellen Auswirkungen durch COVID-19. Darunter leidet die Geschäftsprognose und der Konzern rechnet nur mit einem leichten Umsatzwachstum von 2 Prozent.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.

Bild: Abercrombie & Fitch Media Gallery