p>Der österreichische Faserhersteller Lenzing AG will die verbleibenden 30 Prozent an seinem chinesischen Joint Venture übernehmen. Danach besitzt das Unternehmen die Kontrolle über Lenzing Nanjing Fibers Co. Ltd., die es vorher mit dem staatlichen Joint Venture Partner NCFC zusammen betrieben hat.

Der Vollzug der Transaktion wird für Ende Oktober erwartet, wie Lenzing am Mittwoch mitteilt. Der Kauf werde den Gewinn im Geschäftsjahr 2018 um 21 Millionen Euro schmälern.

Lenzing will mit der Übernahme des verbliebenen Anteils an seiner Tochtergesellschaft sein Spezialfasergeschäft aus Holz in China und weltweit stärken, wie der Konzern in der Mitteilung erklärt. Lenzing Nanjing Fibers soll zu einem Hub für Spezialfasern umgerüstet werden.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN