Der in Hongkong ansässige Handels- und Dienstleistungskonzern Li & Fung Ltd. will seine Präsenz auf dem chinesischen Bekleidungsmarkt deutlich ausbauen. Zu diesem Zweck gründete er jetzt mit zwei lokalen Partnern ein Joint Venture.

Li & Fung ist an dem Gemeinschaftsunternehmen mit zwanzig Prozent beteiligt, jeweils vierzig Prozent übernahmen die beiden Handelskonzerne Bailian Group und Wangfujing Department Store. „Das Joint Venture kombiniert die Stärken und Möglichkeiten von zwei der größten chinesischen Einzelhändler mit denen des weltweit operierenden Supply-Chain-Managers Li & Fung“, teilte das Unternehmen mit. Die Hauptaufgaben der Gesellschaft seien „die Entwicklung und das Management von Eigen- und Lizenzmarken“. Li & Fung wird im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts seine Erfahrungen beim „Design und Sourcing sowie der Produktion von Marken, die den Bedürfnissen der beiden Handelskonzerne entsprechen“, einbringen.

Die erste Phase der Zusammenarbeit ist auf drei Jahre angelegt: In diesem Zeitraum sollen bis zu drei Eigenmarken und sechs Lizenzmarken in den Bereichen Damen-, Herren- und Kindermode und Home Products entwickelt und etabliert werden. Geplant ist die Eröffnung von bis zu 300 Shops oder Store-in-Store-Flächen. Dabei wird ein Gesamtumsatz von bis zu einer Milliarde Chinesischer Renminbi, also rund 145 Millionen Euro, angepeilt.

Ziel der Zusammenarbeit ist unter anderem die Entwicklung von Eigenmarken für chinesische Einzelhändler

Langfristig soll daraus ein für den chinesischen Markt neuartiges Marken-entwicklungsmodell resultieren. Ziel ist nach Angaben von Li & Fung, „traditionellen Einzelhändler zu starken Eigenmarken zu verhelfen und so zur Transformation und nachhaltigen Entwicklung der chinesischen Einzelhandelsbranche beizutragen“.

„Durch die Einführung von Eigenmarken und exklusiven Brands wird das Joint Venture seinen Handelspartnern Wettbewerbsvorteile ermöglichen, weil sie neue und kosteneffiziente Produkte anbieten können“, sagte William Fung, der Chairman des Konzerns. Einzelhändler könnten sich so von den Konkurrenten absetzen, die Margen verbessern und die Kundentreue erhöhen. Zudem ziele das Joint Venture darauf ab, den chinesischen Kunden durch die Nutzung der globalen Lieferkette von Li & Fung „eine größere Vielfalt ausländischer Produkte“ zugänglich zu machen. Hauptzielgruppe ist dabei die wachsende Mittelschicht des Landes.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN