Ludwig Beck freut sich über leichtes Umsatzplus

Der Münchener Modekonzern Ludwig Beck konnte nach zuletzt rückläufiger Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2019 wieder leicht zulegen und berichtet ein Umsatzplus von 0,5 Prozent auf 34,8 Millionen Euro. Dabei wusste vor allem die Hauptmarke Ludwig Beck zu überzeugen, während der unlängst verkaufte Modefilialist Wormland weiter Verluste einfuhr.

Zugleich verbesserte sich der Nettorohertrag auf Konzernebene leicht um 0,2 Prozent auf 13,3 Millionen Euro. Ergebnisseitig produzierte das Unternehmen jedoch weiterhin negative Zahlen und muss unterm Strich ein Ergebnisminus in Höhe von minus 2,6 Millionen Euro hinnehmen. Immerhin konnte der Verlust im Vergleich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres um 100.000 Euro reduziert werden.

Viel Grund zu großem Optimismus gibt es jedoch nicht. Schließlich erwartet die Unternehmensführung für das Gesamtjahr 2019 ein Nettoergebnis von minus zehn bis elf Millionen Euro. Mit der Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2019 könne deshalb nicht mehr gerechnet werden, heißt es.

Foto: Ludwig Beck

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN