Luxusmarkt wächst weiter rasant

Im zweiten Jahr in Folge führt der Luxusmarkt die Liste der am schnellsten wachsenden Segmente an. Insgesamt neun Luxusmarken rangieren unter den Top 100 der Best Global Brands 2019, wie das Beratungsunternehmen Interbrand meldet.

Der Luxusmarkt gilt als der am schnellsten wachsende Sektor mit der höchsten durchschnittlichen Wachstumsrate des Markenwerts von 11 Prozent jährlich. Das italienische Luxuslabel Gucci, das insgesamt Platz 33 belegte, ist beispielhaft für den Erfolg der Branche und verzeichnete eine deutliche Steigerung des Markenwerts um 23 Prozent, während die französischen Marken Louis Vuitton und Chanel um 14 Prozent bzw. 11 Prozent zulegten.

Luxus vereint sich mit Streetwear

Dem Bericht zufolge sind die erfolgreichsten Luxusmarken diejenigen, die sich an die rasanten Veränderungen auf dem globalen Markt angepasst haben. Das geschehe beispielsweise durch die Zuwendung zu einer jüngeren Zielgruppe, deren Interessen sich mehr in Richtung Streetwear verlagern, und die in ihren Kaufgewohnheiten technologisch anspruchsvoll sind. Sie sind zudem zunehmend interessiert an einer erlebnisorientierten Shopping-Umgebung in stationären Geschäften.

In der Gesamtkategorie Mode lag der US-Sportbekleidungsriese Nike erneut an der Spitze und belegte in der Gesamtwertung Platz 16, gefolgt von Louis Vuitton und Chanel auf den Plätzen 17 und 22.

Die Top Fashion Marken im Best Global Brands 2019:

  • Nike (16)
  • Louis Vuitton (17)
  • Chanel (22)
  • Hermès (28)
  • Zara (29)
  • H&M (30)
  • Gucci (33)
  • Ebay (44)
  • Adidas (45)
  • Cartier (68)
  • Dior (82)
  • Tiffany & Co. (94)
  • Burberry (96)
  • Prada(94)
  • „Zwanzig Jahre nach unserem ersten Bericht sind die Kunden heute informierter, vernetzter und anspruchsvoller denn je“, sagt Charles Trevail, Global Chief Executive Officer von Interbrand. „Sie kennzeichnet der Wunsch nach einer großen Auswahl in Kombination mit einer schwindenden Loyalität, das Bedürfnis nach Unmittelbarkeit, Überfluss und Intimität und alles zur gleichen Zeit.“

    Statische Markenpositionierungen sind überholt

    Daraus ergeben sich weitreichende Veränderungen. „Das Zeitalter der Markenpositionierung ist vorbei. In einer Welt, in der sich die Kundenerwartungen weiterhin schneller entwickeln werden als die Geschäftswelt, werden statische Markenpositionen und zunehmende Veränderungen die Marken zwar im Spiel halten - aber es wird Mut brauchen, um als Marke den Kundenerwartungen voraus zu sein und letztlich außergewöhnliche Geschäftsergebnisse zu liefern, so Trevail weiter.

    Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk .

    Photo credit: Gucci, Facebook

     

    Themenverwandte Nachrichten

    WEITERE NACHRICHTEN

     

    AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

     

    MEISTGELESEN